Sport in der Schwangerschaft... was sollte ich lieber lassen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auf jeden Fall solltest du alles vermeiden, was mit Hüpfen und Springen zu tun hat. Was du sonst machen darfst oder nicht solltest du dir von deinem FA erklären lassen, weil das ja wirklich eine wichtige und für dich individuelle Frage ist. Alles Gute auf jeden Fall für dich und dein Baby.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dine1981 16.12.2015, 16:02

Danke :)

0

Am besten ist es, wenn du deinen Arzt nochmal direkt ansprichst, mit solchen Fragen darfst du ihn jederzeit "nerven" - denn genau ist er ja schließlich da!

An sich ist es aber wichtig, dass man nicht erst während der Schwangerschaft mit irgendetwas anfängt oder sogar erst komplett in Sport einsteigt - was du allerdings bereits vor der Schwangerschaft ausgeübt hast, dann kannst du ihm Rahmen auch weiterführen.

Verzichten sollest du aber definitiv auf sehr raue Teamsportarten, soetwas wie Seilspringen halte ich auch nicht für klug. Höre vor allem auf deinen Körper.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dine1981 16.12.2015, 16:07

Mein Problem ist, dass er bereits im Weihnachtsurlaub ist und er zwar gemeint hat, dass alles erlaubt wäre nur weiß ich nicht wie es mit Cheerleading aussieht. 

0
DieKatzeMitHut 16.12.2015, 16:08
@Dine1981

Du kannst dich damit auch an einen andere Gynäkologen oder deinen Hausarzt weden.

Beim Cheerleading kommt es sicher auch auf das Ausmaß an, auf sehr schwierige und anstrengende Dinge solltest du wohl tatsächlich lieber verzichten.

0
Dine1981 16.12.2015, 16:13
@DieKatzeMitHut

Bin deshalb bereits am überlegen erstmal komplett auszusetzen,  aber eigentlich wollte ich die Schwangerschaft noch nicht bekannt geben.  

Versuche morgen mal bei meinem Hausarzt vorbeizuschauen.

0
DieKatzeMitHut 16.12.2015, 16:14
@Dine1981

Du musst ja nicht gleich sagen warum du aussetzt, sondern kannst auch angeben, dass du im Moment zu viel um die Ohren hast oder eine leichte Entzündung im Knie oder sowas.. ;)

0
Dine1981 16.12.2015, 17:47
@DieKatzeMitHut

Gute Idee :)

 Lasse mir etwas einfallen und kläre es auch gleich mit meinem Lebensgefährten ab, damit er sich nicht verspricht... dass wäre sonst etwas peinlich.  ;)

0

Das mit dem "richtig auspowern" würde ich lassen, insbesondere, wenn du schon einmal ein Kind verloren hast. Ruhiges Ausdauertraining ist da sicher besser, denn der Körper reagiert jetzt stark auf "Spitzen", sei es Überanstrengung, übermäßige Lebensmittelzufuhr, depressive Phasen oder sonst was. Meine Mutter verlor mal ein Kind, weil sie im 6. Monat einen Kasten Bier in den Autokofferraum hob - es war in diesem speziellen Moment zuviel für sie, auch wenn sie sich für fit dafür hielt. Laß also die Stapazen lieber beiseite. Viel Glück für dich und dein Kind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dine1981 16.12.2015, 17:54

Ich habe damals das Kind im 7.Monat verloren,  weil sich die Ärzte entscheiden mussten wenn sie von uns beiden retten. War also nicht durch "Überforderung" meines Körpers. 

Werde aber auf alle Fälle erstmal einen Schongang einlegen und bisschen mehr daran achten das ich mich nicht überanstrenge. 

0

Hallo! 

Habe Angst erneut ein Baby zu verlieren und möchte deshalb meinen Körper nicht überfordern.

 Dann solltest Du kein Risiko eingehen und nichts ohne den Arzt machen. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dine1981 17.12.2015, 21:18

Danke 

0

hallo

das auspowern würde ich verschieben ----auf später wenn das baby da ist :-)

frag ihn einfach am besten ---

geh spazieren-rad fahren -das ist auch ok

dir und dem baby alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?