Spontanität, was versteht ihr darunter, ist einem immer wohl dabei?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde, für meinen Teil, Spontanität ist so ein bisschen das Salz in der Suppe des Lebens. Ohne spontane Einfälle wäre das Leben doch stinklangweilig und alles würde nach Schema F funktionieren. Allerdings kann zuviel Spontanität der Mitmenschen einem tierisch auf den Sack gehen und ist meistens mit viel Stress verbunden.

si, da hast Du auf jeden Fall recht, denke ich jedenfalls

0
@schurke

jetzt gehe ich auch mein Kissen knuddeln, habt Euch wohl

0

Ich bin extrem unspontan. Mein Tagesplan ist recht voll gepackt. Da ist nicht viel Raum für Spontanität. Es stört mich auch nicht. Im Gegenteil - ich bin von der sogenannten Spontanität von Freunden und Kunden ziemlich angenervt, weil sie unter dem Begriff oft nur ihre Unorganisiertheit verstecken. Ich hasse z.B. Überraschungsbesuche, wenn der Besucher auch ohne Probleme eine halbe Stunde vorher anrufen könnte. Heute hat auch jeder ein Handy. Ich fühle mich dann eher mißbraucht, wenn ich springen soll, wenns anderen grad einfällt.

Schlechtes Gewissen - Berechtigt?

Hallo,

ich komme gerade von einer Hochzeit einer guten Bekannten, ich nenne sie mal 1. Da die Location etwas weiter weg ist, hat mein Verlobter mich und eine andere Kollegin, ich nenne sie 2, gefahren und wollte uns auch wieder abholen.

Schon nach der Trauung hat 2 angefangen, Sekt und Bier durcheinander zu trinken und ab 21h ging es mit Wodka O los. Ich habe ihr dann nach 3 Drinks zu verstehen gegeben, dass wir immer noch auf einer Hochzeit sind und sie bitte nicht mehr soviel trinken solle. Für sie schien das aber der reine Vorsatz zu sein. Nach 10 Wodka O hat sie die Deko und einige Gläser kaputt gemacht.

Ich sagte ihr dann, sie solle aufhören, da jetzt die Grenze erreicht wäre und ich sie so nicht mit ins Auto meines Freundes mitnehmen will. Habe ihr Brot hingestellt und Wasser.

Irgendwann kam ich von der Toilette und sie war weg. Schön und gut. Ich dachte, sie hätte sich ein Taxi gerufen, da es ihr nicht gut ging.

Als mein Freund dann irgendwann kam, habe ich sie auf dem Parkplatz im Regen sitzen sehen.

Zuvor war ich schon verwundert, denn der ganze Eingangsbereich der Location war vollgekotzt.

Ich dachte dann: Komm, wir bringen sie irgendwie ins Auto. Sie wurde total aggressiv, meinte, wir sollen das Auto gefälligst vorfahren. Mein Freund meinte dann, sie solle sich zusammenreißen. Mein Freund hat gerade den Motor angelassen, da übergibt sie sich erneut.

Tja, und jetzt das Problem. Sie wollte weder das Fenster runterkurbeln, noch eine Spucktüte benutzen, also hat mein Freund ein Taxi gerufen, dem Taxifahrer das Problem erklärt und das Taxi hat sie nach Hause gefahren. Wir waren beide in dem Moment so wütend.

Ich habe nun noch eine SMS von ihr bekommen, dass ich mich nie wieder bei ihr melden soll...

Jetzt frage ich mich, ob ich falsch reagiert habe, aber sie hat sich einfach so volllaufen lassen. Ich war so sauer, da sie mir die Hochzeit damit ein bisschen versaut hat.

Wie hättet ihr reagiert? War das unkollegial von mir?

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?