Spontan auftretende Herzprobleme und andere schwierigkeiten

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Lass mal auf Borreliose testen. Möglich wären auch andere, neurologische Ursachen.

Bei Wirbelverschiebungen bin ich mir nicht sicher, ob man die im MRT sehen kann, da sie ja nur mm nach rechts oder links verschoben sind. Aber da ich davon ausgehe, daß das MRT die Wirbelsäule in allen Lagen zeigt, würde man es vermutlich bei der Ansicht von der Rückseite sehen können.

Ich würde an deiner Stelle die oben genannte Punkte abklären lassen. Die Wirbelgeschichte kann ein Physiotherapeut oder Osteopath abklären. Sollten sie tatsächlich verschoben sein, laß sie nach der Dorn-Methode richten, bloß nicht mit klassischer Chiropraktik.

Da ich selbst an hypermobilen Wirbeln leide, weiß ich, was diese auslösen können. Da denkste im Traum nicht dran :-(

LG

Die Wirbelseule ist laut Arzt wie neu und alles in ordnung. Das MRT ist da ziemlich genau. Ich behalte es aber im Hinterkopf. Danke. Tut mir leid das zu hören. Ich weiss leider nichts über deine Krankheit und habe selbst den Kopf voll mit meiner Geschichte um mich da jetzt rein zu lesen, aber ich hoffe es kann dir bald jemand helfen. Du hast auf jeden Fall mein Mitgefühl. Danke.

0
@FlashyourMind

Hypermobile Wirbelsäule ist nix Schlimmes ;-) Das führt halt zu Rückenschmerzen, mal mehr, mal weniger. Aber da ich eh sehr gut Schmerzen ertragen kann und trotzdem 8-12 Stunden handwerklich mit vollem Körpereinsatz tätig sein kann, spricht das eher für eine "harmlose" Erkrankung ;-)

Verschobene Wirbel haben halt auch Auswirkungen auf andere Körperfunktionen, das wollte ich damit ausdrücken. Da das Gleichgewicht der Wirbelsäule gestört ist, ist auch vieles andere im Körper nicht im Lot.

Auch wenn die Statik insgesamt meistens ja stimmt, weil ja nicht nur ein Wirbel rausrutscht, sondern mehrere, kommt es zu den interessantesten Auswirkungen.

0

Das kann natürlich alles mögliche sein, bei den vielen Symptomen. Hast du vielleicht Probleme mit der Schilddrüse? Da kann einem schon ganz anders werden. Oder es kann auch sein, dass es Panik-Attacken sind. An solchen Angststörungen, verbunden mit ähnlichen Symptomen leiden sehr viele Menschen. Wenn körperlich alles okay ist, beruhige dich so weit es geht und versuche mal herauszufinden, wann die Anzeichen am schlimmsten sind. Vielleicht solltest du dich mal in speziellen Foren einlesen, in denen Patienten mit Angst- und Panikstörungen unterwegs sind..

Ich werde meinen Arzt mal fragen ob er die Schilddrüse schon mit untersucht hat. Das weiss ich momentan garnicht. Danke. Der Psychologe, der mich begutachtet ist auch der Meinung das es Panik und Angstattacken sind. So wie Sie es mir erklärt hat, macht es auch Sinn und ich bin bereit diese Diagnose mit zu tragen. Es ist nur sehr beunruhigend, wenn man mitten in der Nacht aufwacht und solche brustschmerzen hat, die immer schlimmer werden, dass man denkt, es ist gleich aus. Der Tip mit den Speziellen Foren ist gut. das werde ich auch mal machen. Dankeschön.

0

Deine Symptome beschreiben schon fast 1:1 die einer Angststörung, genauer gesagt passen die Symptome die du aufzählst genau zu den einer Panikstörung (mit oder ohne Agoraphobie). Gerade weil körperlich alles in Ordnung bei dir ist unterstreicht es diese Vermutung meinerseits sogar noch. Hier mal ein Fallbeispiel, vllt erkennst du dich darin wieder:

Frau T. (57 Jahre) hat vor fünf Monaten plötzlich Herzrasen, Beklemmungsgefühle in Brust und Rücken, kaltes Kribbeln, Luftnot und Sausen im Kopf bekommen. Außeredm hatte sie große Angst, dass es jetzt aus ist und sie einen Herzinfarkt erleidet. Ein Krankenhausaufenthalt blieb ohne medizinischen Befund. In den darauffolgenden Wochen traten fünf weitere solcher Anfälle mit ähnlichen Beschwerden auf. Frau T war in diesem Momenten meistens alleine und ließ dann über ihnen Ehemann oder eine Freundin, die sie sofort anrief, den Notarzt holen. Mittlerweile hat sie nahezu täglich das Gefühl "dass es wieder losgehen könnte". Sie spürt dann vor allem ihr Herz schneller schlagen und hat Beklemmungsgefühle in Brust und Rücken. Wöchentliche Arztbesuche liefern keine medizinische Erklärung für die körperlichen Beschwerden. Beim Auftreten der Beschwerden nimmt Fraut T. fast immer Schmerztabletten ein; sie hat festgestellt, dass diese helfen. Frau T. ist nicht mehr gern allein. Sie hat Angst, dass niemand zur Hilfe kommen könnte, wenn etwas ist mit ihr. Oft holt sie sich Gesellschaft dazu oder lenkt sich ab mit Fernsehen und Hausarbeit. Das Handy hat sie immer griffbereit neben sich liegen.

Solltest du dich in diesem Fallbeispiel wiedererkannt haben kann ich dir auf Wunsch auch weitere Informationen zu diesem Thema geben.

Er / sie sgt alle drei Werte (Blutwerte) sind ok bis auf Gamma GT, Cholesterine und Triglizeride...

dann ist doch etwas körperliches im "Gange", oder ?

Emmy

0
@emily2001

Dass eine Behandlung in Hinblick auf das Stabilisieren dieser Werte vorgenommen werden muss steht außer Frage. Du wirst doch dies bezüglich behandelt, FlashYourMind? Ich bin keine ausgebildete Ärztin, deswegen kann ich nicht viel dazu sagen, in welchem Zusammenhang die Werte mit den körperlichen Symptomen stehen. Aber da bei der Untersuchung bzgl. des Herzens nichts gefunden werden konnte und sich ihre/seine Beschreibung wirklich fast 1:1 mit der einer Panikstörungspatienten deckt, glaube ich nicht, dass die Abweichung der Werte Gamma GT, Cholesterine und Triglizeride...diese extremen körperlichen "Schmerzen" /Symptome auslösen.

0
@Kathlea

Das glaube ich auch nicht. Ja, ich habe vom Arzt Tabletten bekommen. Die heissen "Sortis" ( 20 mg ) allerdings habe ich davon starke krämpfe bekommen und habe dam Arzt gesagt das ich die Tabletten absetze. Das war ok für ihn. Ich weiss jetzt natürlich nicht wie schlimm das mit der Leber ist. Es gibt ja auch die Möglichkeit einer Leberzerrose. Allerdings hätte soetwas den Ärzten ja bei ihren tests auffallen müssen und ich wollte mich bis jetzt was das betrifft nicht schlau machen, um mich nicht unnötig irre zu machen. Aber ich werde jetzt auch mal in diese Richtung denken. Danke. Wenn du noch mehr Tips hast, immer her damit :) ( Ich meine das ernst )

0
@FlashyourMind

Eine Schilddrüsenüberfunktion wurde bei dir ausgeschlossen? Weil die könnte auch der Auslöser für solche Symptome sein.

Nach dem ICD-10 besteht eine Panikstörung wenn es wiederkehrende schwere Angstanfälle gibt, die sich nicht auf eine spezifische Situation, ein spezifisches Objekt, eine besondere Anstrengung oder eine objektive Gefahr zurückführen lassen und oft spontan auftreten und mindestens vier der folgenden Symptome vorhanden sind:

  • Herzklopfen, erhöhte Herzfrequenz
  • Schweißausbrüche
  • Fein- oder grobschlägiger Tremor
  • Mundtrockenheit
  • Atembeschwerden
  • Beklemmungsgefühl
  • {...}
  • Gefühl von Schwindel, Unsicherheit, Schwäche oder Benommenheit
  • Gefühl die Objekte seien unwirklich oder man selbst sei weit entfernt oder nicht wirklich anwesend
  • Angst vor Kontrollverlust, verrückt zu werden, auszuflippen
  • Angst, zu sterben
  • Hitzewallungen oder Kälteschauer
  • Gefühlslosigkeit und Kribbelgefühle

Du kannst ja hier für dich noch mal schauen was und wie viele Symptome bei dir auftreten. Es sollte in deinem Falle aber wirklich eine organmedizinische Absicherung erfolgen (z.B. können auch Herzrhythmusstörungen - was bei dir ja ausgeschlossen wurde oder aber auch Asthma - wie sieht es da bei dir aus? diese Symptome auslösen).

Du hast geschrieben, dass bereits ein Psychologe hinzugezogen wurde. Bist du jetzt richtig in psychotherapeutischer Behandlung?

0
@Kathlea

Also die Schilddrüse wird ende des Monats geprüft. --Herzklopfen habe ich nicht. Bei den letzten anfällen hatte ich ne Puls von 48-60 +-Schweißausbrüche habe ich ab und an mal nachts +-Tremor habe ich wohl nicht. Habe aber sehr oft Schulter und Nackenschmerzen. +-Mundtrockenheit habe ich nicht. Allerdings habe ich seit Wochen einen total beschissenen Geschmack im Mund. ++Atembeschwerden ja. Es fällt mir etwas schwerer luft zu holen. Habe ein wenig Schleim auswurf. --Beklemmungsgefühl habe ich nicht. ++Gefühl von Schwindel ja, der Rest nein. --Das Gefühl das Objekte unwirklich sind ... nein. +-Kontrollverlust nein, verrückt zu werden ja, auszuflippen nein ++Angst zu sterben definitiv JA. ++Hitzewallungen oder Kälteschauer JA ++Gefühlslosigkeit JA ... Tagsüber oft im rechten Bein und bei Anfällen im mittlerweile rechten Arm. Der fühlt sich dann kalt, taub und schwer an.

Herzrhytmusstörungen werde ich auch mal kontrollieren lassen weil mein Blutdruckmessgerät deswegen auch meckert. Habe ich bis jetzt aber ignoriert, weil das Gerät ziemlich günstig war und ich dem Teil eigentlich nicht vertraue. Asthma habe ich etwas, allerdings nur allergiebedingt. Werde ich auch prüfen lassen, vieleicht hat sich da ja was verschoben.

Naja, die Psychologin und ich sind noch in den probatorischen Sitzungen. Das soll jetzt die Tage aber richtig los gehen.

Was denkst du jetzt, wo du die Symtome gehört hast ? Übrigens treten die Anfälle in letzter Zeit auch beim Sex auf. Verdächtigerweise immer kurz vor dem Orgasmus. Kannst du mir dazu was sagen ?

0
@FlashyourMind

Dann würdest du, wenn alle organischen Sachen medizinisch abgeklärt wären, die "Voraussetzungen" für eine Panikstörung ohne Agoraphobie in der Vorgeschichte erfüllen. Aber die Diagnose wird dann mit Sicherheit deine Psychologin in den nächsten Wochen stellen bzw. wird dann noch eine genaue Differentialdiagnostik von ihr durchgeführt werden. Also die Suche danach, ob eventuell noch andere Angsterkrankungen, psychotisch/wahnhafte Störungen, Depressionen oder Alkohol- oder Medikamentenabhängigkeit vorliegen.

Panikattacken werden oft durch automatisierte und gedankliche Fehlinterpretationen der körperlichen Wahrnehmung ausgelöst. Betroffene warten demzufolge direkt auf den nächsten Anfall bzw. reden sich gerade bei körperlicher Betätigung ein, jetzt könnte wieder so ein Anfall kommen oder denken, hoffentlich kommt jetzt nicht solch ein Anfall und reagieren "panisch" sobald ganz selbst verständlich sich der Puls erhöht und schätzen diese erhöhte Aktivität falsch ein und lösen somit diese Panikattacke selbst aus.

0

Moin. Ja, dass trift zu 95 Prozent auf mich zu. Besonders das mit dem griffbereiten Handy. Allerdings nehme ich keine Schmerztabletten und mir passieren diese Dinge völlig unerwartet auch in Gesellschaft. Ich hatte heute nacht wieder einen dieser Anfälle und bin davon Aufgewacht. Es ist kein Herzrasen sondern eher ein Gefühl von zunehmendem Druck. Habe mein Puls kontrolliert und mit 58 - 80 Schlägen pro Minute denke ich mal das ist ok. Aber erzähl mir gerne mehr. Ich versuche in alle Richtungen zu denken und mich schlau zu machen. Bis dahin danke ich dir schonmal.

0

Hallo Flash your Mind,

all das, was Du beschreibst sind typische Anzeichen einer Panikstörung. Auch, wenn es sehr unangenehm ist und man gerne "etwas körperliches" finden möchte, so ist die Ursache in Deiner Psyche zu suchen. So bist Du bei einem Psychologen / Therapeuten schon an der richtigen Adresse.

Auch die paar Blutwerte, die scheinbar aus der Reihe tanzen deuten lediglich auf eine enorme Stressbelastung, die bei Panikattacken doch selbstverständlich ist. Was Du noch machen könntest ist Deinen Psychologen zu fragen ob er auch mit Hypnose arbeitet - aus meiner langjährigen, therapeutischen Erfahrung (auch mit Angstpatienten) weiß ich, dass Hypnose zu wirklich schneller Verbesserung der Symptome führt und so die Therapie verkürzt, sondern auch wesentlich erleichtert.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Zuversicht Emi

Da muss ich dir wirklich Recht geben. Immerhin hast du mir ja so sehr gut helfen können, in relativ kurzer Zeit. :)

0
@WolfgangKlein

Das ist doch mal ne klare Ansage. Ich habe morgen abend meinen nächsten Termin bei der Psychologin. Da werde ich das gleich mal ansprechen. Das mit den Blutwerten ist mir so neu. Das hat mir bis jetzt keiner so gesagt. Aber Du klingst sehr überzeugend. Ich danke dir. Wenn Du / Ihr noch mehr hilfreiche Tipps habt, bitte immer her damit. Ich muss dir aber nochmal eine Frage stellen. Ist es normal, dass man mitten in der Nacht aufwacht, mit einem zunehmend größer werdenden Druck in der Brust ? Ich hatte gestern und heute insgesammt drei dieser Anfälle und alle waren Mittelmäsig. Aber ich habe mit 58 - 80 Schlägen pro Minute noch kein Herzrasen. Nur der Druck wird immer größer, mir wird übel und ich bekomme Durchfall. Kannst du mir dazu was sagen ? Wäre echt toll. Danke dir.

0

Hallo,

erhöhte Gamma-GT Werte sind, so viel ich weiß, ein Zeichen dafür, daß mit deiner Leber etwas nicht stimmt.

Vielleicht sollten aufwändigere Blutuntersuchungen durchgefühtrt werden.

Laß dich von einem Spezialisten beraten.

Gruß, Emmy

Ja. Meine Leber ist verfettet. Es gab schon diverse Blutuntersuchungen. Wie speziell die jetzt aber wahren, kann ich nicht sagen. Allerdings war bis jetzt noch kein Arzt extrem beunruhigt. Daher denke ich mal, dass es noch ok ist. Ich behalte es aber im Hinterkopf. Danke.

0
@FlashyourMind

Hat man deine Nierenwerte sowie deine Alkalischen Phosphatasen & Kalzium-Werte abgecheckt...

Wenn die über die Norm liegen, dann könnten deine Probleme davon kommen (hoher Blutdruck ?), da es eine Verkalkung der Arterien begünstigt.

Laß mal einen U-Schall des Herzens und deiner Halsschlagadern machen.

Emmy

0

Schwermetallvergiftung? Quecksilber etc.

Mal abklären lassen. Bis dahin viel Lauchgewächse und andere schwefelhaltige Nahrungsmittel essen. Kein Seefisch, vor allem kein Thunfisch, Schwertfisch oder Hai.

Hab hier grad Knoblauch-Mistel-Weißdorn-Kapseln rumliegen. Im Drogeriemarkt deines Vertrauens (als Hausmarke - lass bloß die Finger von z.B. Kw*i) und für kleines Geld erhältlich und i.d.R. "ungepanscht", d.h. außer Rapsöl, Gelatine und Zuckerkulör sind keine Zusätze drin. Knoblauch und Weißdorn sind gut fürs Herz, Knoblauch auch gegen Schwermetalle. Wirkung setzt erst nach ca. 2 Wochen voll ein.

0

bei tausend Symptomen immer direkt mit irgendeiner Schwermetallvergiftung oder am besten elektrodynamischer Wellenprobleme kommen ....

Du kannst doch nicht etwas u diagnostizieren und dann was vorschlagen was er tuen soll..

0
@Echsenstein

Wieso? Hab gesagt er soll zum Arzt gehen, schwermetallverseuchten Fisch meiden und Knoblauch essen... Eine Wirksamkeitsgarantie gebe ich nicht, aber eine Unbedenklichkeitsgarantie. Mehr geht unter den gegebenen Umständen echt nicht...

0

Ich bin dir dankbar für den Versuch mir zu helfen. Allerdings kann ich ne Schwermetallvergiftung ziemlich ausschließen. Und wenn man nicht mehr weiter weiss, sind auch unkonventionelle Vermutungen nen Gedanken wert. Danke.

0

Lies mal das Buch: "Sie sind nicht krank, Sie sind durstig" von Dr. Batmanghelidj. Es klingt saublöd, aber da bei Dir ja nichts gefunden wurde, kann ich Dir die Wasser-Bücher von ihm nur empfehlen. Da gibts echt ähnliche Fallbeispiele. Guck mal bei Amazon nach. Die Bücher haben sehr gute Rezensionen.

Viel Glück

also herz hatten die ärzte ja ausgeschlossen, also isses nicht das herz. wieso hälst du daran fest? genau, deswegen denken alle du hast psychoprobleme.

manchmal kann die ein oder andere darmgeschichte einen "herzinfarkt imitieren".

endokrinologe wäre mal einen anlauf wert (wegen der ganzen schwitzgeschichten), ansonsten gastroenterologe (weil dein magen/darm im eimer sein könnte).

ja, ist schlimm. deswegen würde ich da auch fix nochmal hinwackeln. wenn dir meine vorschläge nicht gefallen, nimm andere. ne sphinkterstörung kann mächtig reinknallen, auch wenn deine galle amok läuft.

Ja. An Untersuchungen wurde Ultraschall und eine Röntgenaufnahme gemach. Allerdings könnte ja auch irgendwo ein Gefäß annähernd verstopft sein und vieleicht schafft das Herz es bei höher werdendem Blutdruck einfach nicht, dass Blut richtig weiter zu fördern. Mein Gedankengang begründe ich wie folgt: vor zwei Wochen hatte ein Freund von mir Geburtstag und leider habe ich es mit dem Alkohol und den Zigaretten wirklich übertrieben. Die Folge war, dass ich die nächsten zwei Tage extrame Brustschmerzen und Kopfschmerzen hatte und mich kaum bewegen wollte, weil ich dachte mein Herz macht schlapp. Nen Kater hat jeder mal aber das hat mir echt zu denken gegeben. Was die Magen darm Geschichte anbelangt, ich habe ne Magen und Darm-Spiegelung machen lassen. Teile von meinem Darm sind verdreht. Ansonsten alles unauffällig. Bitte um Rückantwort. :)

0

in hannover gibt es eine spezialklinik für seltene krankheiten. musst mal googlen.vllt bekommst du dort mal einen termin. ichglaube, hier kann die auch keiner helfen.

Was möchtest Du wissen?