Sponsorenquittung bei Steuererklärung absetzen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Denha Sponsorengelder sind gleich zusetzen mit Spenden. Laut § 10b Abs. 1 EStG ich zitiiere:

"Steuerbegünstigte Zwecke sind Zuwendungen (Spenden und Mitgliedsbeiträge) zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke im Sinne der §§ 52 bis 54 der Abgabenordnung können insgesamt bis zu

  1. 20 Prozent des Gesamtbetrags der Einkünfte oder

  2. 4 Promille der Summe der gesamten Umsätze und der im Kalenderjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter

als Sonderausgaben abgezogen werden. Voraussetzung für den Abzug ist, dass diese Zuwendungen"

laut OFD Berlin vom 20.5.2003, St 172 - S 2223 - 5/03

freiwillig und unentgeltlich geleistet werden. Die Freiwilligkeit setzt u.a. voraus, dass die Spende frei von rechtlichen oder tatsächlich bestehenden Verpflichtungen gezahlt wird.

d.h. wenn du dem Verein Geld gibts kann er damit machen was er will solange er es zum Wohle des Vereins einsetzt und du kannst nicht bestimmen für was, sonst wäre es keine Spende mehr. Außerdem benötigst du eine Qittung um die Spende steuerrechtlich geltend zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sponsoring ist ein sich festsetzender Begriff aus dem Bereich Werbung, Bewirtung von und Geschenke an Geschäftsfreunde, häufig VIP Lounges und Werbung in Fußballstadien und die steuerlichen Besonderheiten dazu. Kommt sowas für Dich in Betracht ? So einen Lounge kostet ab 80.000 Euro aufwärts. Ist ein netten Spezialthema für Steuerberater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du bei der Steuer ansetzen, - aber es haengt davon ab, WEN du gesponsort hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß, daß Spenden absetzbar sind.. denke mal, daß es vergleichbar ist??

Setz es ab, wenn dem nicht so sein sollte, dann wird das Finanzamt es auf jeden Fall streichen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sponsorenquittungen? Dann spricht man idR von Firmen...

Ich denke Du meinst Spendenbescheinigungen, die sind nach § 10 b EStG idR bis zu 20% Deines Gesamtbetrages der Einkünfte abziehbar.

Bsp. Einkünfte 20.000, dann darfst Du Dich bis zu 4000 EUR steuerbegünstigt "erleichtern"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?