Sponsor für Brustverkleinerung gesucht!?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn deine anderen Ärzte die dich behandeln auch der Meinung sind, dass eine Verkleinerung bei dir nötig ist, dann werden sie dir ein Attest für die Kasse geben.

Die Kassen lehnen das meistens erst mal ab. Du kannst dir noch von einem Psychologen bescheinigen lassen, dass du unter dem zu großen Busen auch psychische Probleme hast, uzusätzlich zu den körperlichen.

Das alles schickst du der Kasse  und schreibst noch selber deine Beschwerden dazu.

Die Krankenkasse macht das auch nicht nur einfach so, sondern die will noch ärztliche Befunde dafür haben und vielleicht hast du Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mottilini
22.11.2016, 20:09

Vielen Dank für deine Antwort. Habe die Schreiben der Ärzte schon meiner Krankenkasse zukommen lassen, jedoch haben sie den Antrag abgelehnt. Dieser Weg fällt dann leider weg...

0

Schließe mich "Turbomann" an. Der erste Antrag wird sehr oft abgelehnt. Du kannst auch dort anrufen und nach den Gründen fragen. Oft soll man erstmal Krankengymnastik und co probieren - das ist günstiger als eine OP.

Also: Nachhaken, Widerspruch einlegen, weiterprobieren.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?