Splittbuchung z.Bspl. Wassergebühren

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wie immer in Steuerechtsfragen - denn darum geht es hier wohl - ist eine klare Antwort nicht möglich. Ob die steuerliche Anerkennung des heimischen Büros erreicht werden kann, ist auch Abhängig von der Art des Berufes bzw. der Tätigkeit die ausgeübt wird. Ist die Hürde der Anerkennung genommen, gilt es das Flächenverhälnis der Bürofläche zur Wohnfläche zu ermitteln. Das wird oft durch Inaugenscheinnahme von der Finanzbehörde kontrolliert. Ist dieses Verhältnis einvernehmlich ermittelt, sind alle Hauskosten, auch Wasser und Strom, entsprechend der jeweiligen Anteile als Betriebsausgaben / Privatausgaben anzusetzen. Nicht jede Finanzbehörde erkennt alles an. Versuchen muss man immer die maximale Eigeneinschätzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?