Splissschnitt help

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das solltest Du auch tun .. je eher, desto besser. Spliss arbeitet sich Stück für Stück im Haar in die Längen nach oben und je länger man mit einem wirklich gründlichen, fachgerechten Spliss-Schnitt wartet, desto mehr ist befallen und muss abgeschnitten werden.
Wenn dann alle Schäden restlos beseitigt sind, dann halte Dich an diese Maßnahmen und schon schrumpfen die Chancen auf erneuten Spliss radikal:

- beim Haarewaschen wirklich nur den Kopf/die Ansätze waschen/massieren ... für die Haarlängen und -spitzen reicht es aus, wenn man den Schaum vor und während dem Ausspülen durch die Längen streicht.

- Niemals die Haarlängen und -spitzen rubbeln .... schon gar nicht in nassem Zustand

- nur Bürsten mit Naturborsten und echte Horn- oder Holzkämme verwenden

- nie zu heißes Wasser verwenden ... je kühler, desto besser

- übermäßige Hitze generell vermeiden (nicht heiß fönen, u.s.w.)

- Bürsten, Kämme, etc. auch regelmäßig reinigen

- keine Haargummis mit Metallstücken verwenden

- auf Seiden- und/oder Satinkissen schlafen. Darauf reibt sich das Haar im Schlaf nicht auch noch unnötig

- Vitamin- und Mineralienmängel vermeiden

- mind. 2 - 2,5 Liter Wasser pro Tag trinken

- Stress vermeiden

- regelmäßig nachschneiden lassen (wie regelmäßig, kann Dir nach Einhaltung der Spliss-Vorbeugung die Friseurin Deines Vertrauens sagen, denn die sieht Dein Haar und die Entwicklung)

Die Haarspitzen pflegst Du am Besten mit einem reinen und eher leichten Naturöl (aber wirklich reines Naturöl und keine Produkte, die lediglich Spuren dieser Öle enthalten)

Diese leichten Naturöle sind: Macadamiaöl, Jojobaöl, Mandelöl und Arganöl

In der Anwendung sind sie extrem sparsam, denn Du verteilst lediglich ein paar Tropfen zwischen den Fingerkuppen und massierst diese dann sanft/sachte an den Spitzen ein.

Je länger Dein Haar ist, desto eher wäre dann auch noch der Umstieg auf die Ansatzwäsche empfehlenswert, bei der Du eine Shampoo/Wasser Mischung bei trockenem Haar direkt scheitelweise den Ansätzen entlang aufträgst und dann shampoonierst.

Das erspart den Haarlängen und Spitzen jährlich hektoliterweise Wasser und Wasser trocknet das Haar bekantlicherweise aus.

Mit einer Auftrageflasche kannst Du das wunderbar vormischen und auch perfekt portioniert auftragen. Du verbrauchst dann automatisch auch nicht nur viel weniger Wasser, sondern auch weniger Shampoo, denn je nach Shampoo genügen 10 - 20% davon in der Mischung . . . und . .. je natürlicher ein Shampoo ist, desto besser ist das für Haare, Kopfhaut und auch für den Organismus.

Wenn Du sonst noch Fragen hast  .... schreib mich einfach direkt an. Seit 1992 pflege und "repariere" ich sehr erfolgreich Haare und helfe immer gerne.

Splissschnitt kann auch nur der Friseur. Geh da hin und lass dich da beraten was er machen kann. (Ohne viel von Sen Haaren abzuschneiden)

Was möchtest Du wissen?