Spliss bei Haarspitzen bekämpfen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Spliss ist ja ein rein "mechanisch" verursachter Schaden und wenn Haarspitzen irgendwo anstoßen oder sich reiben und sich dadurch spalten, ist denen auch jegliches Shampoo, jede Spülung oder Kur völlig egal.

Aus reiner Unwissenheit (frage mich immer, weshalb eigentlich, denn es lässt sich doch alles einfachst im Internet nachlesen) züchten zig Millionen irgendwelche Produkt-Batterien im Badezimmer und denken, sie könnten damit dem Spliss vorbeugen und/oder ihn loswerden. Eine der neuesten Verarschungen der Kosmetikindustrie sind ja auch noch die Anti-Spliss Shampoos, -Spülungen und -Kuren ... und etliche Frauen lassen sich damit das Geld aus der Tasche ziehen ... letztendlich für nichts.

Wenn Du alle 3 - 4 Monate Spliss bei Dir entdeckst, hälst Du aber auch keinen wirklich sinnvollen Turnus ein, was den Nachschnitt Deiner Haare betrifft, denn spätestens (je nach Haarlänge, Schnitt, Form, etc.) nach 8 - 12 Wochen sollte man den ungleichmäßigen Nachwuchs schon mal wieder ausgleichen lassen  .... und wenn dann bei der Gelegenheit mal eben 0,2 - 0,5 cm Spliss zu sehen sind, dann kommt das gleich mit ab und es geht kaum etwas an Länge verloren.

Wenn prinzipiell so gut wie nie etwas geschnitten werden soll und Du Dich alle 3 - 4 Monate auf einen Spliss-Schnitt beschränkst (nicht lange warten, denn dann muss auch Länge dran glauben), dann muss bei einem richtigen, fachgerechten Spliss-Schnitt auch kaum etwas bis gar nichts von der Länge weg.   Aber eben nur dann, wenn die Haarspitzen nicht schon einen 1 - 3 cm langen Spalt in sich haben, denn Spliss erweiterst sich ja auch.

Ansonsten kannst Du natürlich auch noch darauf achten, die häufigsten Spliss-Ursachen zu umgehen:

- beim Haarewaschen wirklich nur den Kopf/die Ansätze waschen/massieren ... für die Haarlängen und -spitzen reicht es aus, wenn man den Schaum vor und während dem Ausspülen durch die Längen streicht.

- Niemals die Haarlängen und -spitzen rubbeln .... schon gar nicht in nassem Zustand

- nur Bürsten mit Naturborsten und echte Horn- oder Holzkämme verwenden

- nie zu heißes Wasser verwenden ... je kühler, desto besser

- übermäßige Hitze generell vermeiden (nicht heiß fönen, u.s.w.)

- Bürsten, Kämme, etc. auch regelmäßig reinigen

- keine Haargummis mit Metallstücken verwenden

- auf Seiden- und/oder Satinkissen schlafen. Darauf reibt sich das Haar im Schlaf nicht auch noch unnötig

- Vitamin- und Mineralienmängel vermeiden

- mind. 2 - 2,5 Liter Wasser pro Tag trinken

- Stress vermeiden- regelmäßig nachschneiden lassen, dann müssen wirklich immer nur maximal die Spitzen geschnitten werden und nicht mehr.

Für eine Haarspitzen-Pflege eignen sich die folgenden 4 leichten Naturöle ... und auch nur die wirklich reinen Naturöle: Macadamiaöl, Jojobaöl, Mandelöl und Arganöl

Zwischen den Fingerkuppen verteilen und sanft/sachte/vorsichtig an den Spitzen einmassieren .... in trockenem Zustand.

Auf jeden Fall auch (falls Du das noch nicht machen solltest) umsteigen auf die Ansatzwäsche und gerade ab mittellangem Haar, das schön sein soll, auf ein gutes und wirkliches Naturshampoo umsteigen.

Mit der Ansatzwäsche ersparst Du Deinem Haar hektoliterweise Wasser (macht sich auch in den Umlagen bemerkbar) und Wasser trocknet das Haar nun mal sehr stark aus.

Richtig gute Naturshampoos (z.B. von Sanoll ... gibt es auch über amazon und einige Naturshops) sind zudem, wenn man es mal richtig durchrechnet, deutlich günstiger als jede Supermarkt-/Drogerie-Chemiekeule, denn dank der hohen Konzentration der Naturstoffe und auch der chemiefreien Tenside (meist Zuckertenside) sind sie einfach auch die idealen Shampoos für die Ansatzwäsche und im Verhältnis 1:10 verdünnt angewendet, liegt ein 10,00 EUR Naturshampoo dann runtergerechnet im Verbrauch gerade mal noch bei 1,00 EUR (Beispiel anhand des Sanoll Basis Shampoos in 250 ml Größe)

Ansatzwäsche = Ordentliches, konzentriertes Shampoo zu 10 - 20% in eine Auftrageflasche, dann mit Wasser auffüllen, gut durchschütteln und die Mischung bei trockenem Haar scheitelweise den Ansätzen entlang auftragen ... und dann den Kopf durchshampoonieren.

Wenn's Dir zu wenig schäumt, emulgierst Du mit ganz wenig Wasser nach.

Wenn Du auf Vorrat mischst, koch' das Wasser vorher ab und lass es dann auskühlen. Dann sind die Keime darin abgetötet und können sich über Tage in der Flasche nicht vermehren .... und sie kommen nicht auf die Kopfhaut.

Wenn Du sonst noch Fragen hast .... zu richtig guten Shampoos, zur Ansatzwäsche, generell zur Pflege .... schreib mich einfach an und frag mich. Mehr als anbieten und helfen kann ich nicht. ;-)

Und wenn Du zufällig aus dem Rhein-Main Gebiet sein solltest, dann spendieren wir Dir gerne einen fachgerechten Spliss-Schnitt ohne großartigen Längenverlust und bringen Dir alles rund um wirklich sinnvolle, wirkungsvolle und dabei auch noch geldsparende Haarpflege bei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von greenplant
18.11.2015, 14:57

Wohne leider etwas zu weit entfernt, aber danke für deine Antwort, hat mir sehr geholfen! :)

1

Ich habe keinen Spliss ( asiatisches Haar ) , ich kann dir sagen was ich so mache: Ich wasche sie nur 3 mal die Woche. Davor nehme ich etwas Kokosöl und reibe sie in meine Haarlängen und lasse alles dann für ne Stunde einwirken vor dem Haare waschen. Dann wasch ich halt ganz normal aber bevor ich aus der Dusche steige spüle ich sie nochmal mit kaltem Wasser ab :D ( Davon glänzen die auch ) Ich föhne sie auch nicht, und bevor ich sie kämme lass ich sie an der Luft bisschen trocknen. Benutzt du Haargummis die so einen Metallding haben? Ich würde welche benutzen die nicht sowas haben. Und wenn du einenTasche trägst, pass auf dass deine Haare nicht stecken bleiben zwischen Schulter und Tasche ( Reibung ). Sorry für den langen Text aber ich hoffe ich konnte dir iwie helfen :D 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von greenplant
17.11.2015, 20:32

Danke für die Tipps, ich benutze seit geraumer Zeit diese "Telefonkabel", weil sie bei mir nicht so schnell kaputt gehen. Dass sie nicht zwischen Tasche und Schulter sind darauf achte ich immer ;) Mit dem Kokosöl werde ich aufjedenfall ausprobieren :)

0

Haare nur 2x die woche waschen! Nur haaransatz mit haarmittel einmassieren!
Danach ne pflegespülung anwenden! Achtung nicht ne billige aus dem handel! Die sind meist nicht so gut! Besorg dir eine bei einem coiffeur!
Alles 2 Wochen eine Haarpackung rein machen! Die nach 10-15 min wider auszuwaschen ist! Am besten auch beim friseur holen!
Meine schneide ich nur alle 12 Monate! Und kenne keinen Spliss!
Ach ja die haarpflegeprodukte sind bei mir zwar teurer aber eine Tube reicht bei mir 12 Monate und habe hüft langes haar!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von greenplant
17.11.2015, 20:26

An der Haarlänge werde ich wohl leider nicht viel machen können, da die ja mit den Genen zsmhängt, trotzdem danke! :)

0

Benutz am besten haarpflege extra gegen spliss habe das gleiche problem. Muesste dir eigentlich helfen 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von greenplant
17.11.2015, 20:00

Meinst du damit Kuren und Shampoos oder noch andere extra Produkte? :)

0

Was möchtest Du wissen?