Spiritus Tanken müsste doch eigentlich gehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

 Die IndyCar-Serie ist weltweit die erste große Motorsportserie, die seit Saisonbeginn mit einem Treibstoff fährt, der zu 100 Prozent aus Ethanol besteht. Er wird aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen und besitzt dadurch eine ausgeglichene Energiebilanz - im Falle der IndyCars handelt es sich dabei um Mais.

Der Biosprit verbrennt heißer als das sonst in den USA übliche Methanol. Er produziert jedoch eine geringere PS-Leistung, die Leistung selbst steht durch die effektivere Verbrennung schneller zur Verfügung. Um die Fahrzeuge nicht zu sehr einzubremsen, wechselte die IRL von 3.0 auf 3.5 Liter V8 Honda Saugmotoren.

Und aufgepasst  Ethanol brennt unsichtbar darum wird nach jedem tanken ein Eimer Wasser über den Tankstutzen geschüttet . Und selbst die Tankleute merken es meist wen es zu spät ist und sie sich Verbrennungen zugezogen haben . Den man sieht die Flamme nicht nur wie das Material wegbrennt oder zusammenläuft durch die Hitze 

Wie Du schon sagst, ist DAS PROBLEM , die Dichtungen. Ethanol ist nicht griffiger wie raffinierter Treibstoff, aber die  Gummimischungen sind auf Benzin Konzipiert. Wenn die Dichtungen und Schläuche auf Ethanol abgestimmt sind, kannst Du auch reinen Alkohol fahren. Das geht aber auf die Leistung.

Mit Spiritus setzt Du die Klopffestigkeit des Treibstoffes herunter, Dein Motor wird nichtmehr (gut) funktionieren. Im Übrigen ist Benzin nicht aggressiver (im gemeinten Sinne) als Alkohol. Du müßtest übrigens alle Gummidichtungen gegen Perbunan-/Viton-Dichtungen auswechseln.


Was möchtest Du wissen?