Spinnen.......warum ekeln?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Bei manchen Menschen ist es "nur" Ekel, bei manchen sind es echte Ängste (bis zu Panikattacken), manche sind ganz neutral und haben nichts gegen Spinnen und - zum Glück - gibt es auch echte Spinnenliebhaber, die sich darüber freuen, daß die "Ungeziefer-Vertilger" in ihrer Umgebung wohnen.

Da die Arachnophobie die häufigste Phobie/Angst auf der Welt ist, wird immer viel Aufsehen darum gemacht. Zu Unrecht. Es gibt praktisch nichts Ungefährlicheres als Spinnen. Von allen tausenden Spinnenarten sind nur drei (!) auf dieser Welt u.U. lebensgefährlich. Und die kommen nur in Südamerika und Australien vor. Genau zwei dieser wirklich gefährlichen füge ich als Bilder mal unten zu.

Zur Entstehung dieser Ängste bzw. dieses Ekels (schwache Angst) ist hier schon einiges geschrieben worden.

Man kann diese Ängste nur bedingt auf die Erziehung zurückführen. Ich kenne selbst einige Kinder/Jugendliche, die unter Arachnophobie leiden und deren Eltern mit Spinnen ganz locker umgehen bzw. diese sogar mögen.

Da ist schon etwas Anderes. Das sind sog. "Urängste", die wir Menschen in der Genetik haben (oder nicht, wenn man Glück hat). Dazu zählen z. B. auch die tiefsitzenden Ängste vor Schlangen, großen Raubkatzen oder dem Wolf.

In der weit zurückliegenden Menschheitsgeschichte haben diese Urängste ihre Berechtigung gehabt. Sogar die vor Spinnen. Vor tausenden Jahren waren Menschen häufig unterernährt, geschwächt und eine medizinische Versorgung gab es praktisch nicht. Da konnte ein Biss z.B. der europ. Schwarzen Witwe oder einer großen Kreuzspinne für ein Kleinkind ein echtes Problem sein.

Warum die Evolution überhaupt oder Veränderungen des Chromosomensatzes in der Natur manchmal so extrem langsam oder auch mal ganz schnell sind..... ist noch nicht ganz erforscht.

Zusammenfassend nehme ich an, daß es hauptsächlich angeboren ist und von Fall zu Fall durch Erziehung noch beeinflusst werden kann.

Brasilianische Wanderspinne [Phoneutria nigriventer] - kann tödlich sein - (Tiere, Spinnen) Australische oder Sydney Trichternetzspinne - häufig tödlich - (Tiere, Spinnen)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von charmingwolf
10.10.2011, 10:00

Außer das Weibchen ist eine Schwarze Witwe, dann siezt Schlecht aus

0

Ist zwar etwas spät, aber ich finden Spinnen fastzienieren, Ekel mich aber davor sie zu berühren und hab daher Angst davor, dass sie mir zu Nahe kommen. Das Ironische ist, dass ich weiß, dass dieser Ekel und die Angst kompletter Schwachsinn ist, aber ich werde die einfach nicht los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist zum einen wirklich ein Urinstinkt und zum anderen aber auch die Erziehung. Ekel ist anerzogen. Es ist in unserem Kulturkreis so üblich dass man sich vor Spinnen ekelt. Das kommt daher, dass man von klein auf gesagt bekommt, dass Spinnen eklige ´Tier sind.

Spinnen und anderes Gekrabbel, haben im Gegensatz zu Säugetieren, denen wir ja angehören, keine Augen, die wir fixieren können und uns einschätzen lassen, wie sie sich verhalten. Hinzu kommt, dass sie sich "unkontrolliert", vor allem schnell fortbewegen. Die Angst, ist eine Urangst, eine "alte" Angst, aus einer Zeit, als das Gegenüber noch viel mehr körpersprachlich wahrgenommen werden mußte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Spinnen im Laufe unserer Geschichte meistens mit dem Tod und der Angst zusammenhängen oder o.Ä. hat sich das auf unsere Heutige Geseltschaft übertragen.

Dazu wird es auch dürch unsere heutigen Medien verbreitet das spinnen "Eklig" sind was besonders im Kleinkind alter wargenommen wird und dies brennt sich dan meist für immer ein und von dem Kleinkind das erwachsen wird wird es auch an die nächste generation weitergegeben usw....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird wohl einfach an den Eltern und ihre Erziehung liegen. Wenn ein Kind das bei der Mutter sieht, wie sie sich vor einer Spinne ekelt, dann wird das Kind es auch übernehmen. Später ist es nicht mehr so leicht, angeeignetes Verhalten zu ändern.

Ich finde Spinnen sind sehr hübsche, liebenswerte und nützliche Kreaturen, vor dem man einfach Respekt und Achtung haben sollte.

Kreuzspinne - (Tiere, Spinnen) Zebraspinne - (Tiere, Spinnen) Zebraspinne - (Tiere, Spinnen)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sich das im Menschilichen Instinkt eingeprägt hat. Früher (Vor paar mio Jahre) waren Spinnen größer und gefährlicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie so plötzlich auftauchen und genau so schnell wieder verschwinden. Es kommt auch darauf an wie groß sie sind. Und ganz ehrlich gesagt wirklich schön sind sie ganz bestimmt nicht! Ich finde alles was mehr wie 4 Beine und weniger wie 2Beine hat, ist nicht mein Ding!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die sich durch ihre 8 Beine irgendwie huschend fortbewegen und weil sie keine erkennbaren Augen undr Fell/ Federn haben. Die Proportionen von Beinlänge und Körper sind alarmierend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo JackyundEmily, ich kann es leider nicht nachvollziehen, warum man sich vor Spinnen ekelt. Für mich sind das sehr faszinierende Tiere, die in meinem Haus voll unter meinem Schutz stehen. Ich finde sie äußerst nützlich, denn sie vertilgen viel Ungeziefer. Liebe Grüße juna57

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lupus1960
10.10.2011, 00:17

Ein dickes** DH**. :-)

0

Spinnen sind faszinierende Geschöpfe, die durch ihre Geschicklichkeit und Flinkheit beeindrucken, aber auch unangenehme Gefühle hervorrufen können, die wir als Ekel empfinden.

Ich bewundere Spinnen als geschickte Überlebenskünstler, wie sie akribisch ihr Netz bauen und ihre Beute durch einen tödlichen Giftbiss fangen.

Siehe anhängend den Netzbau einer Kreuzspinne (man achte auf die Beinarbeit):

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich weil sie ganz schnell irgendwo hinkriechen könnten, wohin sie nicht gehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Aussehen : die langen Beine und wie sie sich fortbewegt, macht vielen Menschen Angst und kann sich sogar zu einer Phobie entwickeln. Ich gebe zu, daß ich mich vor diesen Mostern auch fürchte wie der Teufel das Weihwasser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kartoffelsirup
10.10.2011, 04:21

futureworld mein Lieber!

Den ersten beitrag ohne Video, den ich von dir sehe :)

Liebe Grüße dein kartoffelsirup :)

0

weil viele spinnen gftig sind und uns unsere vorfahren (steinzeit) dieses wissen/angst vererbt haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gs1206
09.10.2011, 22:21

Nein, es gib sooooooooooo viele Spinnenarten und ganz ein kleiner Teil davon ist giftig. Vllt ist es so eine Urangst, aber nicht wegen Giftigkeit.

0

Weil sie schrecklich aussehen mit ihren 8 unrasierten fetten Beinen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katewinslet
09.10.2011, 22:19

unrasierte fette beine lol xDDDDD

0

8 beine, viele augen, klein, haarig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annemaus85
09.10.2011, 23:00

Eine Fliegenphobie hat aber niemand, den ich kenne, wobei ich den Unterschied zw. 6 und 8 Beinen nicht so ganz verstehe.... (außer, dass es zwei weniger/mehr sind..)

0

weiiil sie krabbeln und hässlich sind und 8 Beine haben Und ah sie sind einfach so eklig, ist ein reflex :O

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube, weil diese Menschen es in ihrer Kindheit so bei Erwachsenen erlebt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

8 Augen, 8 Beine ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil sie krabbeln und schwarz und viele beine haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Catfreakxx
09.10.2011, 22:18

jaa xD

0

Was möchtest Du wissen?