Spinnenphobie, ist das normal?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hahaha

nicht unnormal...

Arachnophobie , wohl die häufigste Phobie, die bekannt ist...

  1. Einfach damit leben
  2. Meine Schwester hatte es extrem. Dann kauften wir den Resthof u. sie wohnte dort (Spinnen ohne Ende...). Jetzt kommt´s : Nach 2 Jahren war die Phobie fast völlig verschwunden. Es hat viel mit Gewöhnung u. Kennenlernen der harmlosen Tierchen zu tun.

  3. Wenn super extrem: Psychologen aufsuchen. Die sind geübt bei ddem Thema. Können auch helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meishu
06.10.2010, 12:07

Ich danke dir =)

0

Deinen in Höhlen lebenden Vorfahren hat das sehr oft das Leben gerettet. Du weißt, wenn Du genauer hinschaust, welche für Dich gefährlich (kaum eine in Mittel EU), und welche lästige Mücken, Fliegen und andere Parasiten vernichtet.

Spinnen, die man nicht will, gibt man mittels Glas und einem darunter geschobenem Blatt Papier die Freiheit wieder. - Ängste oder Phbien sind da völlig unangebracht, die Tiere haben viel mehr beechtigte Angst vor Dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meishu
06.10.2010, 12:10

Ohja das kann ich mir vorstellen... Die sind ja viel kleiner als wir.. Stimmt, man sieht auf einen Blick; der Weberknecht ist harmlos

0

Arachnophobie (zusammengesetzt aus altgriech. ἡ ἀράχνη, die Spinne und ὁ φόβος, die Angst: Spinnenangst), auch Spinnenphobie, ist die Angst vor Spinnen.

Dabei können phobische Individuen auch losgelöst vom phobischen Stimulus sowohl die Wahrscheinlichkeit von Spinnen gebissen zu werden, das Ausmaß der dadurch verursachten Verletzungen wie auch die rationale Begründbarkeit ihrer Angst signifikant höher einschätzen als nicht-phobische Individuen.[1]

http://de.wikipedia.org/wiki/Arachnophobie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein kribbeln dürfte noch keine Phobie sein, das haben manche auch bei anderen kleinviechern.

siehe:

Spinnenangst ist eine anhaltende und unangemessene Angst vor Spinnen. Sie gehört zu den spezifischen Phobien. Wenn man unter Spinnenangst leidet, dann reagiert man beim Anblick oder dem Berühren einer Spinne mit Angst. Meist genügt es schon, wenn man sich ausmalt, einer Spinne zu begegnen. Wer starke Angst vor Spinnen hat, wird sogar, wenn er nur das Wort Spinne, das Bild einer Spinne oder eine Plastikspinne sieht, mit Angst reagieren. Die Spinnenangst kommt sehr häufig vor; 35 Prozent der Menschen leiden unter Spinnenangst, überwiegend Frauen.

http://www.lebenshilfe-abc.de/spinnenphobie-spinnenangst.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meishu
06.10.2010, 12:09

des is ja krass... danke oO

0

tja das nennt man angst oder genannt "Arachnophobie" , ist völlig normal Als Ursache dieser Angststörung wird häufig folgende Erklärung angegeben: Je weiter ein Tier oder Gegenstand vom menschlichen Erscheinungsbild abweicht, desto stärker, mehr und weiter verbreitet ist die Angst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meishu
06.10.2010, 12:02

das ist ja interessant ^^

0
Kommentar von Dummie42
06.10.2010, 12:04

In eine Spinnenphobie steigern sich Kinder oder Jugendliche gegenseitig rein. Mit der Anzahl der Beine etc hat das nichts zu tun. Aus dem Elternhaus kommt es meistens auch nicht, da Eltern sich normalerweise sehr bemühen diese Ängste nicht an ihre Kinder weiter zu geben.

Dann kommen die langsam in die Pubertät und die hysterischen Mädchencliquen stacheln sich dann mit viel Igitt und Huhu und Haha selber gegenseitig solange auf, bis sie die Angst verinnerlicht haben.

0
Kommentar von eureka1
06.10.2010, 12:05

Quelle: wiki

0

Das Problem haben so viele Leute, dass ich es schon als normal bezeichnen würde. Auch wenn "kommt oft vor" nicht die Definition von Normalität ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

viele menschen ekeln sich vor spinnen und erleben diese gefühle. das liegt daran, dass in der frühen menschheitsgeschichte die menschen fast nur mit gefährlichen spinnen in kontakt kamen. es liegt sozusagen in den genen, dass spinnen böse sind. einige haben das aber auch schon wieder überwunden.

ist aber beides völlig normal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Spinnenphobie ist schon nicht normal, kribbeln oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man es richtig betrachtet ist es eine >anstelleritis< krankheit,die auch bei andere sachen vorkommen (fahrstuhl/leiter/schiffe/usw.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

denke schon , ich habe das bei miniröcken auch . zumindest wenn ich sie sehe ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rudelmoinmoin
06.10.2010, 12:06

dann geh ohne minirock,und du hast keine probleme mehr

0

Das ist eine Ekelreaktion. Bei Ekel ist dieses Kribbeln normal. Nicht alle Menschen ekeln sich aber vor Spinnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meishu
06.10.2010, 12:03

ah okay. Ich wohne im Keller, aber ich suche jeden Abend mein Bett nach diesen Viechern ab... Sonst lege ich mich nicht hinein wenn ich mir nicht sicher bin dass da keine Spinne drin ist.

0

Was möchtest Du wissen?