Spin von Teilchen. Unklarheit

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dabei beeinflusst das Magnetfeld die Spins aber nicht, oder? "beeinflussen" im Sinne von "erst einen Spin geben". das Magnetfeld sortiert nur die bereits vorhandenen Spins, richtig??

naja, in der quantenmechanik (wobei es da auch unterschiedliche (aber letztendlich äquivalente) interpretationen gibt) kann man eben nicht davon ausgehen, dass die teilchen vorher alle schon spin ab und spin down festgelegt hatten. erst durch die messung (hier das durchqueren des magnetfeldes) wird eines der beiden möglichen messergebnisse realisiert.

Anders gesagt: Bis es eine Rolle spielt, welchen Spin die Elektronen haben, haben sie keinen Spin. Oder beide auf einmal. Erst wenn es eine Rolle spielt, "entscheiden" sich die Elektronen zufällig, welchen Spin sie haben.

1

Also ich habe das nicht studiert, ich hatte diese Thematik lediglich in der Oberstufe in Chemie und Physik-LK, aber es wäre weit hergeholt zu behaupten, dass der Spin in sämtlichen Elektronen ( oder Positronen , Neutronen, ...) in irgendeiner Form NICHT zufällig ist.

Sehr viel kann ich dazu auch nichtmehr sagen (schon 'ne Weile her), der Spin ist ja in einer Dimension, die ja schon fast außerhalb unseres Vorstellungsvermögens liegt. Ich meine, dass auf dieser Quantenebene äußerliche Einflüsse wie Anziehungskräfte, egal ob durch Masse oder durch Magnetfelder hervorgerufen, keinen Einfluss auf den Eigendrehimpuls der Elektronen haben

ja, den Betrag von +/- 1/2 kann man nicht ändern. ich glaube aber dessen Richtung (umkippen), z.B. durch zufügen der genauen Energiedifferenz durch elektromagnetische Strahlung, also einfach Strahlung der richtigen Frequenz.

wie genau ich mir aber den Spin und sein erzeugtes magnetische Moment vorstellle, weiß ich auch nicht... :(

0
  • Ja, das ist richtig.
  • Die Silberatome haben bereits beim Einfliegen in die Apparatur einen Spin und dieser Spin wird durch das Magnetfeld nicht verändert.
  • Das Magnetfeld sortiert nur die vorhandenen Spins nach unten und oben.

Das ist gerade das Neue an der QM. NACH der "Messung" hat dein Teilchen immer genau den Zustand, den du messen wolltest. Ist das nicht irre?

anders gesagt: eigentlich schon bekloppt & sinnlos :/

0

in einer Sfähre sind immer zwei Elektronen mit entgegengesetztem Spin

Was möchtest Du wissen?