Spielt es eine Rolle ob man auf der Süd- oder Nordhalbkugel ist und die Mondphasen betrachtet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die richtige Antwort ist ein klares JEIN.

Und das kannst Du Dir wie folgt selbst erklären.

Der Mond strahlt nicht von selbst, sondern er wird von der Sonne beleuchtet. Und der Mond hinkt in seiner täglichen Bewegung der Sonne hinterher, d.h. der Abstand zur Sonne wird von Neumond aus gesehen iimmer größer, bis er dann bei abnehmendem Mond in der anderen Richtung wieder abnimmt.

Wie ist das jetzt bei zunehmendem Halbmond? Der Mond ist ca. 90° gegenüber der Sonne nach hinten versetzt. Wenn die Sonne im Westen untergeht, dann beleuchtet sie die westliche Seite des Mondes, der bei uns im Süden steht. Also die rechte Seite.

Wie ist das im Süden. Auch da geht die Sonne im Westen unter (das ist bei uns auf der Erde überall so). Und deshalb wird auch hier die westliche Seite des Mondes beleuchtet. Das ist also immer noch genauso wie bei uns im Norden. Da man aber auf der Südhalbkugel (zumindest ganz weit unten) unterhalb der Bahnebene von Sonne und Mond ist, stehen diese beim Maximum ihrer täglichen Bewegung nicht noch weiter im Süden, sondern im Norden. Für die Beleuchtung des zunehmenden Halbmondes bedeutet das, dass zu dem Zeitpunkt, wenn die Sonne gerade im Westen untergeht, der Mond seinen Höchststand im Norden (das ist jetzt anders als bei uns im Norden) eingenommen hat. Und wenn dann seine westliche Seite beleuchtet wird, dann ist das aus dem Blickwinkel des Beobachtes links.

Die Beleuchtung des Mondes ist also gleich. Aber der Blickwinkel ist anders. Es ist so als würdest Du Dich so weit bücken, dass du mit dem Kopf nach unten den Mond durch deine Beine beobachten kannst. Auch damit verkehrt sich scheinbar rechts und links, obwohl der gleiche Teil des Mondes beleuchtet ist.

Hallo! Eine bessere Anleitung als die von derAstronom kannst Du nicht bekommen. Immer gut wenn auf Fragen ein Profi antwortet. Habe übrigens auch Stellarium installiert. Ist einfach klasse, alles Gute.

Ein Vorschlag, der Spaß macht und Dir das alles in nu beantwortet:

Erstens:

Lade Dir bitte dieses Programm runter:

http://www.stellarium.org/de/

(ist ganz leicht bedienbar, das ist eine Planetariums-Software)

Zweitens:

Gib einen Ort auf der Nordhalbkugel, danach auf der Südhalbkugel ein. "Hüpfe" bei den Zeit- und Datumsangaben paar Wochen vor und zurück. Der Mond ist leicht zu finden ...

Benütze die Zoomfunktion, dann wird Dir bei der Ansicht des Mondes noch etwas auffallen. :-)

Alles geht viel leichter und schneller, als es sich hier liest.

Drittens:

Verzeihe mir bitte die Anleitung, statt Deine Frage auf die Schnelle zu beantworten. Aber falls Du so vorgehst, wie ich vorgeschlagen habe, wirst Du die Vorgänge nach nur paar Minuten besser verstehen.

LG

Was möchtest Du wissen?