Spielt die Nationalität bei der Partnerwahl eine Rolle?


22.02.2020, 19:13

Es gibt ja zum Beispiel Probleme mit der Region oder der Mentalität bei manchen Menschen und deswegen entscheiden Sie sich immer für ihre Landsleute

14 Antworten

In meinem Fall schon, weil ich einen bestimmten Phänotypen habe auf den ich stehe. Wenn ich jemanden nicht als attraktiv empfinde, dann kommt er auch nicht in die nähere Partnerwahl, das ist dann aber nicht unbedingt die Nationalität, ich bezweifle nur sehr stark, dass es z.B. hellhäutige, blonde Kenianer gibt...

Grundsätzlich empfehle ich nur Partnerschaften, die auf Liebe basieren. Alles andere ist einfach sinnlos, so ganz ohne Liebe. Die kommt bei Zwangsheirat eher nicht, auch nicht bei arrangierten Ehen zwingend.

Aber obs Sinn macht oder nicht darüber entscheiden letztlich Grundwerte, moralischer ähnlicher Kompas und ähnliche Ziele und praktische Gründe.

Darüber Auskunft gibt der kulturelle und familiäre Hintergrund, da sich viele auch verstellen vor einer Heirat.

Es gibt auch den rechtlichen Aspekt, es gibt zu viele Beispiele, in denen Kinder und Töchter entführt und ein selbstbestimmtes Leben verweigert wird, weil rechtliche eine Frau (nie Mann) zum Teil annähernd keine Rechte hat, aber wegen der Kinder nicht mehr abhauen kann (eine frei aufgewachsene Frau wird immer ausbrechen können, irgendwie).

Es gibt aufgrund der Kultur auch wahrscheinliche Verläufe der Beziehung.

1) Kennen lern Phase, perfekter Partner, Maske. Wenn es ein Ziel gibt. Viel lügen täuschen, anpassen.

2) Heirat. Partner ändert sich umgehend (Kontrollfreak, Psychpath, kulturbedingt selber oder durch Druck der Familie (gewisse fundamentalitische Länder Richtung Asien, oder je nach Erziehung/Kultur europ. Familie) oder bei Liebe nicht.

3) Erste Krise, abebnen der Verliebtheit. Hier kommt krass die Kultur/(Nationalität und weniger Familie) zum Vorschein oder besser gesagt Unkultur. Besonders gefährlich und schlimm bei Kindern und wenn im fremden Land der Familie ausgeliefert. Streit und Konflikttkultur ist entscheidend, das Denken den Partner zu besitzen. Frau (weniger oft Mann) kann da auch zu Tode kommen. Besonders wahrscheinlich bei konservativer, patriarchaler Einstellung des Partners oder wenn es bei der Heirat um Geld ging.

Kurz und gut, vor der Heirat ist Frau/Mann relativ sicher.......

Ich werde sicherlich nicht die Staatszugehörigkeit oder Staatsbürgerschaft prüfen - allerdings sind natürlich Lokalität und optischer Phänotyp mit dieser stark verbunden und spielen eine relevante Rolle bei der Partnerwahl.

Wenn es passt, dann passt es und dann ist mir die Hautfarbe, Religion, etc egal.

Und da ich mich sehr für andere Kulturen, Länder und gebräuche interessiere fände ich einen Ausländischen Partner sogar ziemlich schön, spannend, wie man es nennen mag.

Ich selber glaube nicht an Gott und würde aber mit niemandem zusammen kommen, der versucht mich zu bekehren, weder in Richtung Christentum, noch Islam, Fliegendes Spaghettimonster, etc.

Was hältst du von Kurden, Albaner, Spanier und Italiener?

0
@Qawas865

Kommt auf den Menschen an. Die sind doch nicht alle gleich.

0
@mfg00

Hattest du mal was mit einem ausländischen Mann?

0
@Qawas865

Bisher noch nicht, habe aber auch nicht danach gefragt.

0

Ja durchaus.

Gleiche Traditionen, gleiche Religion falls diese für einen wichtig sind.

Gleiche Sprache und gleiche nationalen Ursprünge.

Außerdem ist es auch eine Frage der Mentalität. Klar gibt's Ausnahmen aber in aller Regel gibt's da ja gewisse gemeinsame Sichtweisen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – man lebt halt xD

Was möchtest Du wissen?