Spielt die Kabeldicke bei einer Soundanlage eine Rolle?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei High-End-Anlagen jenseits der 10000,- Euro-Grenze kann sicherlich die Kabeldicke ein wenig ausmachen. Allerdings vermute ich, dass der Glaube daran eine größere Rolle spielt. Auch die eigenen Hörgewohnheiten sind sicherlich wichtig. Ein Profi-Musiker mit absolutem Gehör wird sicherlich andere Dinge wahrnehmen als ein Heavy-Metal-Fan. Bei einer Logitech-Anlage bin ich ehrlich gesagt eher skeptisch.

Wenn du jetzt eine Bose-Anlage gehabt hättest, dann spielt der Kabelquerschnitt schon eine Rolle. Wie das bei der Anlage von Logitech ist, weiß ich nicht. Generell sollten die mitgelieferten Kabel passend zur Anlage geliefert werden. D.h. mit einem höheren Querschnitt wirst Du keinen besseren Klang erwarten können.

Deine Antwort ist widersprüchlich ... 1. und letzter Satz !

0
@SZOMM

Wie gesagt denke ich nicht, dass es bei einer Logitech-Anlage etwas aus macht. Denn nicht umsonst ist Logitech eine PC-Soundanlage und die erhält man nun mal nicht im Hifi-Fachgeschäft. Insofern sind denke ich PC Lautsprecher ganz anders konzeptioniert als Boxen für eine High-end-Anlage.

0

Alles richtig, die Kabeldicke spielt eine große Rolle. Allerdings müssen es keine teuren High-End-Kabel sein: Ein Starkstromkabel aus dem Baumarkt hat auch einen Querschnitt von 6 Quadrat und besteht aus blankem Kupfer. Nichts anderes sind die HighEnd-Kabel, nur sind die natürlich bunter, hübscher und wesentlich flexibler. Aber das Starkstromkabel (das für den 360Volt-Herdanschluss) ist genauso gut.
Ich weiß, Puristen werden mich jetzt schlachten wollen, aber ich kann Euch versichern: Es ist so.

Klingt plausibel - da eine massive Kuper-Ader wahrscheinlich weniger interfernezanfällig ist, als viele dünne Litzen. Habe seit langen gute Klangerlebnisse mit verdrillten 3,5er Einziehdräthen.

0

das hängt davon ab, ob es sich um aktive oder passive boxen handelt. bei passiven boxen spielt der kabelquerschnitt eine sehr große rolle, da bei großen lautstärken auch große stromstärken übertragen werden, die sich nicht durch ein dünnes kabel "quetschen" lassen. der klang leidet massiv unter dünnen kabeln.

aktive boxen (also mit eingebautem verstärker) bekommen nur ein line-signal geringer intensität, das leicht durch ein dünnes kabel passt.

Hallo Froiyke,

erst bestellen und dann Fragen ? Nunja ...

Die Kabeldicke spielt eine Rolle. Du kannst das testen, indem du nach Erhalt EINE Box der Frontboxen neu bekabelst und dann mal ein Stück deiner Wahl abspielst ... Die neuverkabelte ist lauter und klarer in der Auflösung ! Für die Verkabelung eines Subwoofers solltest du 4mm² nehmen.

Allzeit gesunde Ohren wünscht Pèdà

"gesunde" kabel sind nie verkehrt.

Was möchtest Du wissen?