Spielt die Ernährung wirklich eine (nachgewiesene) Rolle beim Muskelaufbau?

4 Antworten

es ist ganz einfach und logisch: dein körper hat sich nur deswegen entwickeln können (inkl. ca. 600 muskeln) weil du gegessen hast. eine speziele ernährung zum muskelaufbau ist nicht notwendig, weil eine normale, ausgewogene ernährung alle näherstoffe (inkl. proteine) liefert. in den fitnessstudios wird gepredigt, man soll viele proteine zu sich nehmen, das ist nur verkaufsinteresse (ca. 30% des umsatzes wird durch verkauf von proteinpräparate gemacht, es sind, auch in deutschland,milliarden). der proteinbedarf ist biologisch bedingt gering, 60 g tag (oder 0,8 g/kg/körfpergewicht) ist das maximum was man einnehmen sollte, was darüber liegt schadet längerfristig den nieren. wer was anderes behauptet, der hat entweder keine ahnung oder nur verkaufsinteressen.

danke, so sehe ich die sache auch :)

0

Die ganze Ernährung ist für die Füße, wenn die Muskeln nicht benutzt werden.

Use it or lose it

passt hier sehr gut.

Von Studien wüsste ich nichts.

Es stimmt jedoch wirklich. Trainieren kann jeder mit genug Zeit. Die Ernährung ist das schwierige, da du deinen wohl gewohnten Ernährungsrythmus ändern musst. Also für richtigen Muskelaufbau, solltest du dir auch einen Ernährungsplan machen.

Wobei ich auch ohne Ernährungsplan alle zwei Tage trainiere. Ein "Muskelklotz" bin ich nun wirklich nicht aber ich bin nicht dick, habe "größere Oberarme" und zumindest einen schön flachen Bauch.
Essen tue ich ganz nach Vorlieben...Die Schokoriegel, Milchshakes und sonstige extrem fettige Sachen lasse ich zwar weg, aber gelegentlich mal zum Burger King gehe ich trotzdem.

Also man kann auch ohne richtige Ernährung viel erreichen - solltest du es jedoch professioniell machen wollen, würde ich dir zu einer raten.

Was möchtest Du wissen?