Spielerische Sinnesförderungen bei U3?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Na du machst es dir aber schwer: Frage dich doch einmal welche Sinne hat der Mensch? Sehen, hören, schmecken, riechen, anfassen-taktile Sinneswahrnehmung, Gleichgewichtssinn- Grobmotorik. So, wenn du dass wiest, ist doch klar worin deine Aufgabe besteht: Alle diese Sinne anzusprechen und zu fördern. Farben, Formen, Gerüche, Bewegung, Kneten, malen, Essen, laufen, springen, singen usw. Wenn du jetzt keine Ideen hast wie du dass in spielerischer Weise umsetzt suche dir eine andere Ausbildung!

Naaaaaa, ich weiß schon was es für sinne gibt meine lieben leute, ich bin ja nich aufn kopf gefallen ;) und das man alle sinne gleich fördern muss ist mir auch bewusst, aber sinn dieses 2 wöchigen praktikums ist es EIN SPIEL mit denen durchzuführen, nur kenne ich eben keine SPIELE speziell für den taktilen sinn für u3 jährige, und wenn ihr hier alle einen auf so oberschlau macht, warum habt ihr denn dann noch kein SPIEL genannt?! Ich suche hier spielvorschläge und nicht leute die meinen mir sagen zu müssen, ich soll mir ne andere ausbildung suchen, nur weil ich im ersten lehrjahr bin und noch nicht gott wer weiß was für kinderspiele kenne ! !

Ihr seit natürlich alle als meister vom himmel gefallen . .

0
@Calica

Das sind wir natürlich nicht!!!!Also mal ganz ruhig..es macht nur etwas den Eindruck als wenn du nicht viel Bock darauf hast dir selbst Gedanken zu machen und dir die Arbeit erleichtern möchtest..aber das ist ja deine Sache..ALSO..Eine schönes Spiel für Kinder unter drei Jahren ist z.B. wenn du einen großen/ mittelgroßen Karton mit Materialien befüllst, in denen die Kinder wühlen können. Korken (viele Kindergärten haben eine große Korksammlung über die Jahre angesammelt) jetzt zur Herbstzeit bieten sich natürlich super Kastanien an, aber auch Papierschnipsel gehen (davon braucht man allerdings viel und es ist nicht sehr lang effektiv).Ich bleib mal beim Beispiel Kastanien.Diese füllst du in einen Karton oder auch in ein kleines Planschbecken (wenn du das hast) in dieses Kastanien-Bällebad gibst du jetzt noch große löffel,Messbecher,was die Küche so zu spielen her gibt für die Kinder zu und versteckst vielleicht noch ein paar den Kindern bekannte Spielzeuge aus der Gruppe hinzu.Wenn alles bereit steht und du dir deine Kinder für die Aufgabe ausgesucht hast,setzt du diese hinein und die Kinder können spielen und du begleitest das ganze Geschehen und spielst gegebenen Falls auch mit. Dadurch das die Kinder in den Kastanien sitzen und darin wühlen erfahren sie automatisch taktile und sogar propriozeptive (Tiefenwahrnemung) Reize. Man kann Kindern U3 Kindern noch nicht mit Montessorikommen und Montessorie kannst du auch nicht mal so eben im Geschäft kaufen..und du kannst auch nicht erwarten das du Kindern unter drei schon gezielte Spiele mit Regeln anbieten kannst..Deswegen wollte ich ja auch von dir wissen in welchem Alter genau die Kinder sind, mit denen du etwas machen möchtest, um dir gezielter Vorschläge machen zu können.Es wundert mich allerdings, dass du das nicht beantworten kannst..du bist doch schon in dem Kindergarten oder??dann solltest du die Kinder doch schon etwas kennengerlernt haben..oder mußt du da erst noch hin?

0
@Sora77

also ich hab das ganze jetzt "hinter" mir und die kinder waren begeistert, ich muss sagen das ich sie mächtig unterschätzt habe, aber es war ja auch mein erster U3 kontakt, ich wollte mich dazu noch für meine patzige antwort entschuldigen, jetzte wo ich es nochmal alles gelesen habe, tut es mir leid.. und vielen dank für diese tolle maga antwort :D

0

Also..1. kann man einem Kind oder Erwachsenen taktile Wahrnehmung nicht beibringen. Die Basissinne des Menschen sind propriozeptiv,vestibulär und taktil..Die hat man oder halt nicht,die kann man niemandem beibringen. Desweiteren gehören natürlich schmecken(Mund),riechen(Nase) und hören(Ohren) zu den Sinnesorganen mit denen ein Mensch seine Umwelt wahr nimmt. 2. In welchem Alter sind die Kinder mit denen du etwas machen sollst genau?Denn schließlich kannst du mit einem 2,5 Jahre altem Kind ganz andere Sachen machen, wie mit einem grade einjährigem.Wenn das klar ist dann kannst du dir auch erst schöne und gute dem Lebensalter entsprechende spielerische Förderungen überlegen.Und vielleicht kann ich dir dann etwas weiter helfen.

wie alt genau die kinder sind weiß ich leider nicht :(

0

Montessouri. Gehst Du in ein Spielzeuggeschäft und schaust was es davon dort gibt und kannst unter Umständen mit Salzteig selbst machen. Bunt anmalen geht mit Naturfarben. Also fleißig Rote Beete essen, Rotkraut und so fort. youtube zeigt Dir wie das geht mit dem Salzteig.

Es ist Herbst. Der Herbst lädt dazu ein all die bunten und auch mal leckeren Sachen zu sammeln die jetzt auf den Boden fallen. Mit bunten Blättern lassen sich viele Spiele entwickeln. Zudem werden wir mit Früchten beworfen. Gemeinsam lernen was nicht angefasst werden soll macht Spaß. Der örtliche Förster steht Dir sicher gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Wir hatten früher in dem Alter Holzklötze in verschiedenen Farben und geometrischen Figuren. Damit haben wir nicht nur Türme und Häuser gebaut sondern so nach und nach gelernt wie die Form heißt. Das ist schon mal viel. Und so langsam die Farben erforschen schadet nur der Dummheit. Da können tolle Spiele draus gemacht werden. Je mehr Klötze je mehr Spiele.

Sicher können die Hände nur grob greifen. Für die Kastaniensammung als Rotwildfutter sind sie aber schon geeignet.

Es gibt, natürlich, auch große Bälle.

Was möchtest Du wissen?