Spiegelreflexkamera oder Bridgekamera? HILFE°°°

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie immer kommt es darauf an, was Du machen willst. Willst Du schoene Fotos bei recht viel Licht machen, auch von sehr entfernten Dingen, dann wuerde eine Bridge wohl reichen. Willst Du aber gute Bildergebnisse auch bei wenig Licht, oder willst Du mit der Schaerfeebene "spielen", dann kommst Du an einer DSLR nicht vorbei. Auch fuer Sportfotos setzt man vorzugsweise auf DSLRs, wegen des schnelleren Autofokus. Die Folgekosten bei DSLRs sind auf jeden Fall um ein Vielfaches hoeher. Auch sehr wichtig: die unterschiedlichen Sucher. Bei den Bridgekameras (und auch bei den Sony DSLTs) gibt es "nur" Maeusekinos, also ein elektronisches Bild. Bei reinrassigen DSLRs hat man einen optischen Sucher. Beide Systeme haben Vor- und Nachteile. Du solltest keinesfalls nach Prospekten oder dem "Geschwafel" anderer Leute die Entscheidung treffen, sondern Dir die Geraetschaften mal in einem gut sortierten Laden oder/und bei einem Fotostammtisch/Club in Ruhe anschauen!

Ich wiederhole mich praktisch täglich ;-)

Erstmal - ich empfehle keine Marke, keine Modelle!

Zweitens, ich empfehle folgendes als Herangehensweise zum Kamerakauf:

  1. Vergiss wer alles seine Camera lobt. Die Wenigsten menschen gestehen Fehlkäufe ein. Wichtiger ist wenn jemand sein Modell kritisiert! Warum tut er das -* ist es für Dich ebenfalls Relevant?* Wenn ja, wie schwerwiegend?
  2. Lass Dich nicht von technischen Daten wie mehr Megapixel etc. beeindrucken. Das ist Digitaler Schwanzvergleich.
  3. Die wenigsten Testberichte sind neutral - ist Deine Meinung die des Testers?
  4. Überlege was DU mit der Camera machen willst. Welches der Modelle unterstütz DICH hinsichtlich der Technik am besten?
  5. Geh in den Laden, nimm alle Modelle in die Hand! Wie fühlen Sie sich an. Sind alle für dich wichtigen Funktionen bequem und schnell erreichbar (Knöpfe, Schalter) oder tief in den Menüs versteckt (Kamera abnehmen, Aufs Display sehen, umstellen kostet Zeit)
  6. Kommst DU mit den Menüs zurecht oder sind diese Schlecht strukturiert, Überladen?

Und jetzt : DU musst Dich entscheiden. Denn DU musst mit der Camera umgehen. Nicht ich, nicht sonst wer.

Die Vorteile einer Bridgekamera sind:

  • Kleiner

  • Deckt einen großen Brennweitenbereich ab

  • Man muss nicht nochmal Geld für Objektive ausgeben

  • Meist günstiger

Vorteile Spiegelreflexkamera:

  • Echter (optischer) Sucher

  • Bessere Bilder bei schlechtem Licht

  • Geringere Schärfentiefe (Motiv im Vordergrund scharf, Hintergrund unscharf; das geht zwar mit einer Bridgekamera auch, aber eben nicht so gut wie bei einer Spiegelreflex

  • Man kann die Objektive wechseln und die Kamera so optimal an die Bedingungen anpassen

Die Bedienung ist bei beiden Kameraarten nahezu indentisch.

Erster kleiner Überblick über die verschiedenen Spiegelreflexkameramodelle:

http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenliste-DSLR-bis-1.000-Euro--index/index/id/968/

Bridgekamera Vorteile: Großer Brennweitenbereich, billig (niedriger Preis)

Nachteile: Genauso schlechter Sensor wie in billigen Digicams, demnach ist auch die Bildqualität vergleichbar, sind sperrig, haben meist grottenschlechte EVFs, keine Wechselobjektivfassung, billig (schlecht gebaut), meistens kein manueller Zoom/Fokus, oft kein BULB-Modus, weder noch Belichtungszeiten über 10sek., öhhmm wenn ich noch mehr Zeit hätte, käme noch mehr...

DSLR: Einige Vorteile dürften jetzt klar sein..

DSLR Nachteile: ebenfalls sperrig, erfordern gewisses Maß an Pflege, wird schnell teuer...

Meine Empfehlung für DSLR: Canon 600D

es gibt viele Foren. zur Information! zB: Fotocommunity meine Empfehlung: Panasonic DMC-FZ200 Zoom-Objektiv mit durchgehend 2,8er Lichtstärke! Kraftvoller Bildstabilisator Full-HD-Video mit 50p und manuellen Möglichkeiten Schwenkdisplay und hochauflösender Sucher JPEG und RAW Akku-Laufzeit Gruß Achim

Was möchtest Du wissen?