Spiegelreflexkamera gesucht! Hat jemand Tipps?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Licht muss damit es am Sensor ankommt mal durch das Objektiv. Im Objektiv ist einiges an Glas und was beim Weg des Lichtes durch diese verschiedenen Glas-Linsen kaputt geht kann am Sensor nicht repariert werden! - Also kurz um: Was die Linse verbockt kann der beste 5000 EUR Profi-Body nicht mehr hinbiegen.

Ergo dessen sind gute Objektive wesentlich wichtiger als der Body an sich!

Geh einfach mal in ein Geschäft und sieh dir die Kameras an, nimm die in die Hand und probier aus bei welcher dir die Bedienung und das Menü besser gefallen. Technisch nehmen sich die Hersteller nicht viel!

Du kannst auch getrost am Gehäuse sparen und lieber ein oder zwei gute Objektive kaufen... Da musst du bei Canon allerdings aufpassen, die kleinste Canon (1100D) wurde derart limitiert, dass man mit dem Modell bald keinen Spass mehr hat! Bei Nikon kann man auch schon mit der D3x00-Serie glücklich werden.

Daher mein Tip:

  • Nikon D90 + 18-105mm Kit-Optik - ca. 640 EUR
  • Nikon D7000 + 18-105mm Kit-Optik - ca. 800 EUR

Dazu dann ein Tamron 70-300 VC USD für schnelle Sportbilder (ca. 330 EUR)

Alternativ kann man auch ein Tamron 70-200 f/2.8 nehmen und hat damit auch genug Reserven für Schlechtwetter und Dämmerung. Allerdings wiegt die Linse auch mal eben 1,2kg.

D90 und D7000 haben die prof. Bedienung und damit kann man schneller "arbeiten". Für die D7000 spräche noch das bessere AF-Modul mit mehr Sensoren. Die beste Bildqualität und den größten Spielraum zum nachbessern bei kleineren Fehlern bietet das RAW-Format. Ich würde dir dringend raten auch in RAW zu fotografieren!

Nimm auf KEINEN FALL ein Set mit 18-55mm Kit-Optik! Die ist in 7 von 10 Fällen irgendwie zu Kurz damit wirst du nicht glücklich. Und auch wenn man die 55-200mm Linsen günstig nachkaufen kann ist das Doppelzooom-Kit mit den 2 Linsen auch nicht so toll. Weil man dann andauernd die Linsen wechselt was dann recht schnell Staub in die Kamera bringt!

Das Nikkor 18-105mm bietet dir sehr gute Bildqualität und deckt mit seinem Brennweiten-Bereich 90% der alltäglichen Fotoaufgaben ab!

Die kleine Nikon D3100 hilft dir auch mal weiter mittels Guide-Modus falls du mal bei einem Motiv nicht weiterkommst... Ich würde jedenfalls immer die "kleinere" Modellserie vorziehen und mir lieber mit dem gesparten Geld noch ein 2. Objektiv kaufen.

Wer die professionellere Bedienung einer Prosumer-Kamera möchte kann derzeit noch mit der D90 von Nikon ein echtes Schnäppchen machen!

Der Grund warum ich eingentlich hautpsächlich Nikon empfehle ist der, dass man bei Nikon einige wirklich großartige Objektive bekommt. Vergleichbare Modelle Bei Canon sind dann nicht so gut oder man muss für vergleichbare Bildqualität deutlich mehr zahlen!

Zum Thema filmen mit der DSLR & DSLR-Kauf hab ich noch einige Infos in meinen Tipps: http://www.gutefrage.net/nutzer/mbauer588/tipps/neue/1

Lass dich nicht verführen...

... von den 24MPix der neuen Modelle! Einerseits steigen damit die Anforderungen an die Objektive enorm und andererseits solltest du nochmals 800-1000 EUR für einen neuen High-End-PC einplanen denn dein alter PC wird zu 98%iger Sicherheit bei den Daten richtig in die Knie gehen vor allem in der Nachbearbeitung!

Die Beste Qualität erreicht man mit der Verwendung von RAW-Daten und die wollen entwickelt werden. Und da dann jedes Bild bearbeitet / konvertiert werden MUSS wird der PC stark gefordert...

16 MPix reichen mehr als aus für Drucke von 40x30cm in sehr guter Qualität! Brauchst du wirklich soo oft Drucke mit 60x40 oder 80x50 cm? Vor allem kommt dir ein Druck in der Größe auf 12-18 EUR / Foto.

Außerdem je mehr MPix die Kamera hat umso eher werden kleiner Schwächen in den Objektiven sichtbar und betont... Damit steigen vor allem auch die Anforderungen an das Glas und damit unweigerlich die Kosten!

Ich würde dir die D7100 oder D7000 empfehlen :)  Ich selbst fotografiere mit einer D3100 (auch Hundesport und Co. :D ), aber werde mir bald eine neue zulegen. Die D7000 mit dem entsprechenden Objektiv ist top! Daumen hoch Ob Canon oder Nikon musst du selbst entscheiden. Mir persönlich liegt Nikon einfach besser in der Hand. ;)

danke für die schnelle antwort :D

hmm zur D7000 greifen wenn die D7100 ja eig. das "neue verbesserte" modell sein soll? ;) soll ja das gleich bei D5100 u. D5200 sein da soll auch der vorgänger besser sein... aber iwie versteh ich das ganze nich ;p

das ob canon oder nikon ist so eine sache für sich .... haben beide top kameras aber anscheinend ganz unterschiedliche vorteile u. nachteile >.<

0

Erstmal - ich empfehle nichts!

Aber: Warum vorweg schon die Einschränkung auf zwei Hersteller?

Zweitens, ich empfehle folgendes:

  • Vergiss wer alles seine Camera lobt. Die Wenigsten Menschen gestehen Fehlkäufe ein. Wichtiger ist wenn jemand sein Modell kritisiert! Warum - ist es für Dich ebenfalls ein Problem. Wenn ja, wie schwerwiegend? Lass Dich nicht von technischen Daten wie mehr Megapixel etc. beeindrucken. Das ist Digitaler Schwanzvergleich.
  • Die wenigsten Testberichte sind neutral - ist Deine Meinung die des Testers? Überlege was DU mit der Camera machen willst. Welches der Modelle unterstütz DICH hinsichtlich der Technik am besten?
  • Geh in den Laden, nimm alle Modelle in die Hand. Wie fühlen Sie sich an. Sind alle für dich wichtigen Funktionen bequem und schnell erreichbar (Knöpfe, Schalter) oder tief in den Menüs versteckt (Kamera abnehmen, Aufs Display sehen, umstellen kostet Zeit)
  • Kommst DU mit den Menüs zurecht oder sind diese Schlecht strukturiert, Überladen?

Und jetzt : DU musst Dich entscheiden. Denn DU musst mit der Camera umgehen. Nicht ich, nicht sonst wer.

ich selbst hab die D5200 von Nikon und bin sehr zufrieden

ich kann sagen das sie ein sehr guter allrounder ist

die D7100 ist vielleicht von der ausstattung etwas besser (minimal) aber auch schwerer und teurer. (man bedenke im Urlaub rumschleppen usw.)

mit der 5200 kann man wirklich sehr viel machen also ich hab schon profis gesehen die damit arbeiten. sehr gutes preis leistungs verhältnis ich hab damals 550 bezahlt (599€ - 50 € Nikon Summer cashback)

als anfänger wirst du lange brauchen um alle funktionen auszureizen

okk danke für deine antwort :D

war für 550 aber dann nur ein standartobjektiv mit 18-55 drin oder??

und hattest du vorher schon mal eine spiegelreflex als vergleich oder war das auch deine erste?? und warum hast du dich für nikon und nicht canon entschieden?? ;) (da bin ich noch so am überlegen weil die ganze ausstattung ja auch von der marke dann stammt...)

wie gesagt hab nicht vor lange anfänger zu bleiben ;D

0

Freunde von mir haben Nikon / Canon / Sony, verschiedene Modelle. Wenn wir nach unseren Ausflügen dann die Bilder abends am PC vergleichen, dann fällt auf, dass in schwierigen Lichtsituationen, wie Dämmerung, bedeckter Himmel, Museen oder auf Partys, der Sensor der Nikon´s besser mit den schwierigen Lichtsituationen klarkommt, wenn es in höhere ISO-Werte hineingeht.

Darum würde ich dir z.B. die Nikon empfehlen. Wenn dann nimm dir auch ein entsprechendes Objetiv dazu, welches deine Fotografiergewohnheiten am Besten abdeckt. Nimm in einem Fachgeschäft (damit meine ich nicht unbedingt einen Media-Markt und Co. ) einmal die Kamera in die Hand, mache ein paar Probeschüsse und vergrößere mit der Lupe des Monitors, so groß wie es geht und schaue dir das Rauschverhalten (die Grobkörnigkeit), die Farbtreue und die Kantenschärfe von den Motiven an.

Halte einmal in eine dunkele Ecke, mache ein Foto und einmal in eine helle Ecke und vergleiche eine Nikon, mit einer Canon oder Sony. Seit kurzem gibt es bei Nikon die neuen Modelle mit dem verbesserten Sensor bei den Modellen Nikon D5200/D7100/D600/D800.

Die beste Anfängerwahl wäre die D5200, sie ist nicht so schwer und kann so ziemlich alles, was die Großen auch können, sie hat auch einen Schwenkmonitor.

Dann schlafe mal eine Nacht darüber und lasse dann deinen Bauch/Intuition entscheiden, was dir am Besten in der Hand liegt.

Wenn, dann kaufe dir auch gleich ein Begleitbuch zur Kamera dazu, denn das Handbuch sagt immer nur das Nötigste. So lernst du sehr schnell alle Vorzüge deiner Kamera kennen, bekommst von einem Profi außergewöhnliche Tipps und hast gleich von Anfang an, Spaß mit der Kamera.

http://www.gutefrage.net/nutzer/Portbatus/tipps/neue/1

Weitere Tipps zum fotografieren findest du in meinem Profil, wenn du auf diesen Link klickst und zu den Tipps gehst.

hundesport bedeuten viele FPS, da bist du klar mit den 7 der 70d im vorteil. rauschverhalten top (da nur 20.2MP), 98% sucher, neuer video-AF durch die neue pixeltecchnologie. Aber ganz im ernst. eine 60d/50d würde völlig ausreichen. das geld dass du dir sparst kannst du in tolle linsen investieren.

50d (350-400€)+ 50mm f2,5 macro (250€,super schärfe) o. 50mm 1,8 (80€)+15-85 IS (ca. 600)=1030-1250€.

top für den anfang. wenn du nicht wirklich zufrienden bist entscheide dich selbst aber ich denke für die ersten paar fotos reicht das und ist für den urlaub und deine hundefotos geeignet! : )

wenn du in österreich wohnst kann ich dir willhaben.at und den digitalcamera graz ans herz legen. beides super anlaufstellen mit deutlich seriöseren leuten als auf ebay!

Was möchtest Du wissen?