Spiegelreflexkamera (Canon eos 750D) bei hoher Luftfeuchtigkeit?

2 Antworten

Du solltest vielleicht drauf achten, dass die Kamera nicht kalt ist, da sich dann viel mehr Kondensationswasser bildet. Vor allem auch, da das Objektiv dann praktisch sofort beschlägt. Im Grunde halten die Kameras aber eine Menge aus, ein Risiko ist trotzdem da. Vielleicht hat das Tropenhaus ja solche Trockenmaschinen (Heißluft) für Brillen, ich habe damals meine Kamera unter so einer Maschine angewärmt, bis das Objektiv nicht mehr beschlagen war. 

Kann man die Kamera und das Objektiv denn noch anders schützen, aber trotzdem unbeschränkt nutzen?

0
@anonymoinum

ich denke man könnte die Kamera in so eine Wasserdichte "Tüte" für Kameras stecken, aber vor allem irgendwelche Kunststofffolien vor dem Objektiv möchte man normalerweise nicht. Ich würde vielleicht die Kamera in eine Gefriertüte oder so packen und mit Gewebeband vorne Am Objektiv festkleben, sodass das Frontelement frei bleibt. Viel bedienen kann man dann eben nicht mehr so richtig. 

0

Du musst die Kamera und das Objektiv vorher anwärmen. Wichtig ist auch der Innenraum der Kamera, die Objektivseite zum Kameragehäuse und der Spiegel. Wenn ich mit der Kamera in ein Tropenhaus gehe trage ich die Kamera und das Objektiv eine Zeit lang getrennt am Körper und erwärme die Kamera und das Objektiv am Warmluftgebläse.

Ich hatte bis jetzt noch kein Problem mit Kondenswasser in oder an der Kamera. Es dauert halt eine ganze Zeit, bis Kamera und Objektiv durch und durch warm sind, da gehen schon mal 15 Minuten ins Land, aber immer noch besser als Wasser IN der Kamera.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 1980 mit Spiegelreflex unterwegs, seit 2001 DSLR

Was möchtest Du wissen?