Spiegelreflexkamera beratung... wer kann helfen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Deine Angaben sind schon etwas duenn. Fuer dokumentarische Sachen sollte eine gute Bridge oder Kompaktkamera reichen. Willst Du allerdings Fotos aus dem Bereich Sport, Wildlife oder Portraitfotografie machen, bieten Systemkameras mit großem Sensor (und fuer Sport auch mit schnellem Autofokus) Vorteile. Das "Spiel mir der Unschaerfe" gelingt mit den winzigen Sensoren der Bridgekameras hoechstens im Makrobereich. Geh mal in einen gut sortierten Laden und nimm mal die Kandidaten in die Haende, schau mal durch die Sucher, hangel Dich durch die Menues. Dabei wirst Du schon feststellen, welcher Hersteller Dir mehr oder auch weniger gefaellt.
Die Kandidaten sind:

Canon 100D, 1100D, 600D

Nikon D3100, D3200, D5100

Pentax K-30, K-50 und K-500

Sony A58, A57 und A65

Gute Fotos kann man mit allen machen. Dafuer sind sowieso in erster Linie der Fotograf und das Objektiv zustaendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also es heißt Objektiv und nicht subjektiv. ;)

Na ja, für Portraits ist für den Anfang eine 50 mm f.1,8 Festbrennweite nicht schlecht und für Landschaften ist ein Ultraweitwinkelobjektiv nicht schelcht (damit bekommt man sehr viel auf ein mal aufs Bild).

Kleiner Überblick welche Kameras nicht schlecht sind:

http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenliste-DSLR-bis-1.000-Euro--index/index/id/968/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für dich wird warscheinlich schon die 550D reichen. den test zufolge hat sie die beste bildqualität der 3-stelligen DSLR´s von canon. so als allrounder kannst du das 17-85mm nehmen. und für portraits das 50mm 1.8. die 550D musst du dir gebraucht im internet suchen da kommst du je nach verkäufer auf ca. 300-350€. das 50mm bekommst du für 100€ neu und das 17-85 würde ich wieder gebraucht suchen. ca 200-250€

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also das reine Interesse an Fotografie begründet mE nicht den Wunsch nach einer D-SLR, die sind teuer und es wäre für deine Zwecke schlichtweg Verschwendung guter Technik für zu einfache Aufgaben. Portraits abzeichnen kannst du auch von einem "normalen" Foto, du bist ja sicherlich keine Fotorealistin (die sowieso nicht abzeichnen).

Ich rate dir zu einer sog. Bridgekamera. Das sind Hybride aus D-SLR und Digitalkamera, auch Komptaktkamera genannt. Größter Unterschied ist idR das nicht austauschbare Objektiv (keine Sorge, die komen immer mit Allroundern!) Mein TIpp ist hier die Canon SX50 HS, aufgrund ihrer guten Ausstattung und va richtig gutem Objektiv (Brennw. 4,3 - 215mm!). Zwar ist das Bildrauschen im Tele (bei hohem Zoom) höher als beim Vorgänger (SX35 HS), wird dich als Ottonormalfotografin aber nicht stören, da wir ja seltenst mit ISO>800 arbeiten. Wirst es vermutlich niemals merken. Noch ein großer Vorteil ist, dass sie RAW-Aufnahmen machen kann, also im unkomprimierten Format. Wenn du solche Fotos in schneller Reihenfolge machen willst, rate ich dir zudem zu einer Class10-MicroSD, die anderen sind zu langsam.

Da du anscheinend Schweizerin bist, kann ich dir nicht allzu viel über den Preis sagen - In Deutschland gibt es sie auf amazon für 430€. Zusätzliche Anschaffungen sind nicht nötig, außer eben der SD-Karte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir eine Canon DSLR empfehlen wie die 70D oder die 700D. Die Kameras sind beide relativ leicht (im Vergleich zur 5D Mark III) somit spontaner einzusetzen und leichter zu transportieren. Als Portrait-Objektiv habe ich das EF 50mm 1:1.8 II von Canon (ca. 100€). Für Landschaftsaufnahmen würde ich dir das Tamron 18-270mm mit Gewinde für Canon empfehlen.

Um im Winter Schäden durch Kondenswasser zu vermeiden, würde ich dir empfehlen Temperatursprünge zu vermeiden. D.H. Gerät langsam abkühlen lassen und erst nach dem Abkühlen benutzen. Wenn du ganz sicher gehen willst, kannst du die Kamera auch in einen Gefrierbeutel zusammen mit Blaugelkissen geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deltaforc
08.07.2013, 12:32

warum für landschaftsausfnahmen eine dreckslinse wie das 18-270 nehmen?

0

normalerweise wird Dir jedes Fotofachgeschäft in punkto Beratung und Erklärungen helfen können! Warum umständlich- wenns einfacher auch geht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie viel willst du bezahlen, wichtigste frage..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von firenancy96
07.07.2013, 20:06

hmm, so ca 1000 CHF, das wären dann 800 euro, darf aber je nach dem auch etwas teurer sein

0

Was möchtest Du wissen?