Spiegelreflex-, System-, Bridgekamera? Zahlt sich das aus?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also ich würde Dir dann doch schon zu einer DSLR raten. In der Bildqualität wirst Du die Unterschiede sehen. Für meinen Geschmack sind die so genannten Systemkameras einfach zu teuer und für den Preis bekommt man auch schon gute Spiegelreflexkameras. Schau Dir mal die Einsteigermodelle von Nikon an.

Viele Grüße

FilCat 08.07.2012, 20:18

Ok danke.

0
freixen 08.07.2012, 20:31

für 500,-€ bekommst Du da nichts! Sowohl die 3100, als auch 3200 sind wesentlich teurer. Und die 3000 ist etwas veraltet.

0
FilCat 08.07.2012, 20:36
@freixen

Es muss ja nicht gleich die beste sein!! Ich habe letztens sogar eine gute um 400 € gesehen.

0
freixen 08.07.2012, 21:16
@FilCat

wir reden auch nicht vo der "Besten", sondern von der "Billigsten". Und das ist die 3000er, die 2009 auf den Markt kam und mittlerweile zwei Nachfolgemodelle hat. Bestimmt ist der Begriff "eine Gute" relativ. Deswegen wäre es interessant, welches Modell Du meinst und wie Du das "Gut" festmachst.

0

Unter 500€ bekomst du ordentliche DSLR nur mit Standardobjektiv. Für Porttraits und Makro reicht es aus, doch um Objekte aus der Ferne herzuholen ist die Brennweite (normalerweise 18-55mm) einfach zu gering. Wenn du dein Budget 200€ höher schrauben kannst, geht die Empfehlung ganz klar zur DSLR.

kann ich dir nur empfelen hab mir eine canon eos 1000d geholt ist sein geld wert und die qualität ist 10000 mal besser als jede digicam

freixen 08.07.2012, 21:12

definiere "Qualität"! Die der Kamera, oder die der Fotos? Welcher Fotos? Und woran machst Du das fest?

0

Gar nicht, nicht solange man mit den Fotos kein Geld verdient zahlt sich noch nicht einmal eine Knipse für unter 100€ aus.

entweder System oder DSLR eine Bridge ist nur eine Kompakte im DSLR Look

DSLR machen meist keinen Sinn, weil man:

•sich mit Blendeneinstellungen, Verschlußzeiten, Tiefenschärfe und Brennweiten beschäftigen muss.

•über tausend Euro für Kamera+ Wechselobjektiv(e) ausgibt

•ständig einen Koffer/Rucksack voller Ausrüstung mitschleppt.

Die gängige Praxis, sich eine DSLR zu kaufen und diese dann auch FullAuto zu stellen, ist Unfug und Geldverschwendung

fischle3 08.07.2012, 22:12

Alles richtig, bis auf den ersten Satz. Du sprichst mir aus der Seele!

0
bbbssx 08.07.2012, 22:46

genau

eine Weisheit besagt:

Automatikmodus bedeutet das die Kamera das Foto so macht wie sie es will und nicht wie es der Fotograf will, und Manueller Modus heißt das die Kamera das Foto so macht wie es der Fotograf will.

0
bbbssx 08.07.2012, 22:55
@bbbssx

Ich Gehör zu denen die wen sie ein Tolles Foto machen wollen die wichtigen Entscheidungen über die Einstellungen nicht in die Hände (Chips) eines Geräts legen das noch nicht einmal weiß was es da überhaupt Fotografiert davon wie ich das haben will brauch man gar nicht erst reden.

ich finde erst wen man so denkt ist man bereit für die nächste Stufe

0

Habe eine Spiegelreflexkamera und kann das nur empfehlen :) Wunderbare Schärfe!

freixen 08.07.2012, 20:31

Schärfe sollten eigentlich alle Kameras aufweisen. Das ist nicht ubedingt ein Alleinstellungsmerkmal einer DSLR

0
FilCat 08.07.2012, 20:34
@freixen

also mein Handy nicht. Ich habe so viele Digicams ausprobiert, keine ist besonders toll. Hab aber auch einige Spiegelreflex ausprobiert und mit denen war ich eig immer zufrieden :)

0
Hasibert 08.07.2012, 20:36
@freixen

Auch das Iphone trennt Welten von einer DSLR, was Bildqualität angeht.

0
freixen 08.07.2012, 21:11
@Hasibert

Im Gegensatz zur DSLR ist bei Bridge-/Systemkamera die Schärfentiefe sogar wesentlich größer.

Der Vorteil der DSRL besteht nämlich eben darin, dass bestimmte Bildbereiche eben nicht scharf sind

0

Was möchtest Du wissen?