Spiegel und Solaranlagen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

du bist bei weitem nicht der erste der diese idee hatte. es gibt mobile solaröfen fürs camping, bei der sendung mit der maus ham se nen stationären solarofen gebaut, diverse solarkraftwerke wie z.b. das in californien arbeiten nicht anders und so weiter...

außerdem gibt es in großbrtianien einen tüftler der ebenfalls eine ähnliche idee hatte. der sammelt das licht mit linsen, bündelt es und leitet es auf sogenannte spacecells. das sind spezielle solarzellen für die raumfahrt, die können mehr energie aufnehmen und umsetzen, benötigen aber auch einen mords aufwand für die kühlung sonst würden sie schlicht weg verdampfen!

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist sehr wahrscheinlich.

Eine (auf dem Dach) installierte Solaranlage hat selten die optimale Ausrichtung und Neigungswinkel.

Selbst wenn die Bedingungen bereits optimal sind, könnten diese Spiegel den Einfallswinkel verbessern und auch über einen längeren Zeitraum des Tages aufrecht erhalten.

Nachteil: die sicherlich nicht billigen Spiegel überall vorzufinden...

Gab irgendwo schon mal ein Modell einer Fachdachaufständerung, wo sich der Kollektor immer zur Sonne hin dreht und entsprechend dem optimalen Neigungswinkel den Winkel verändert.

Schon zig Jahre her und mega teuer, hat sich auch nicht durchgesetzt.

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bezogen auf diesen Zeitpunkt, ja.

Bei etwas nach Norden geneigt senkrechter Achse: Zeitpunkt = Uhrzeit

Bei horizontaler "Wanne" Zeitpunkt = Jahreszeit (Sonnenhöhe)

im Ersten Fall ist ausserhalb des Zeitpunkts die Einstrahlung immer noch erhöht, aber weniger, ab beginnender Abschattung durch die Spiegelkante erniedrigt.

Bei ausreichend großem Öffnungswinkel tritt bei horizontaler (Schräg-)Wanne keine Erniedrigung ein, aber optimale Nutzung nur am eingestellten Punkt (würde man bei uns bei ca 45° Sonnenstand montieren, da auch am Tag Höhenänderung des Sonnenstands und mittags höhere Einstrahlung als vor-/nachmittags). Für maximae Energie auf höheren Sonnenstand (zB 55°), für möglichst viel Energie auch im Winter auf weniger, zB 30° (Mittelsenkrechte geneigt zur Horizontale)

Da die Elemente immer billiger werden (beschichtete Kunststofffolien billig in Aussicht), dürften die Spiegel aber bald teurer werden als die Kollektorfläche.

Bei Wärmekollektoren ist das Prinzip schon alt: annähernd Parabolwannen als Glasröhren (Kreis ist nur annähernd Parabel, runde Rückseite innen verspiegelt), in der "Brennlinie" ein Absorberrohr, alles unter Vakuum damit nur geringe Ableitung (Große Schwierigkeiten mit dauerhafter Abdichtung!) bringt erheblich höheres Temperaturniveau, so dass Wärmespeicher effektiver genutzt werden können.

Alles eine Frage von Kostenaufwand und geliefertem Energiewert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube auch dass es funktioniert da sich wie ja schon erwähnt die Fläche auf die die Sonne scheint und von der sie reflektiert wird vergrössert.

Bügelt man nun die Sonnenstrahlen so geschickt das sie auf das Solarpanel treffen, erhält man mehr Nutzfläche und die Solarzelle arbeitet effizienter als zuvor ohne Spiegel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist die ganz alltägliche, klassische Technik bei größeren kommerziellen Solarthermie-Anlagen. Die einzelnen Spiegel werden der Sonne ständig mechanisch nachgeführt. Wie sollte man das denn anders machen? Was soll denn daran "ein Patent" sein und gar "unglaublich"? Siehe Wiki "Solarthermie".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es, wenn du uns an deinem Wissen teilhaben lässt?
Wenn es keinen Link gibt, dass mach halt ein Foto vom Patent!

Sollten wir aufgrund von Vermutungen antworten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke schon, weil sich die effektive Fläche vergrößert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?