spicken welche konsequenzen in meinem fall?

7 Antworten

Lehrer dürfen nur den Teil einer Arbeit mit einer 6 bewerten, dessen Lösungen auf dem Spicker standen. Den Rest muss deine Lehrerin ganz normal benoten :) Das hat meine Klassenlehrerin mal erzählt deswegen bin ich mir da ganz sicher :D Deswegen solltest du Glück haben, normalerweise wird sie dir "nur" für die Einleitung 0 Punkte geben ;) Wenn der Rest gut geworden ist brauchst du dir keine Gedanken darüber machen :)

  • Im freundlichsten Fall gibt sie dir eine 6 auf die Einleitung, bewertet aber den Rest normal.
  • Im ungünstigsten Fall wertet sie die ganze Arbeit mit 6.

Dass du bei den Lehrer "verschissen" hast, ist ausgeschlossen. Etwas so Triviales wie eine Einleitung vorzuschreiben, ist nicht wirklich ein "bösartiger" Täuschungsversuch, sondern zeugt eher davon, dass du dich gut vorbereitet hast. Da wird sich niemand groß drüber aufregen. IM GEGENTEIL: Wenn ich an meine Schulzeit denke... Da habe ich für Deutsch nie einen Finger krumm gemacht. Und meine Deutsch-Kollegen beschweren sich heute oft, dass die Schüler nichts für das Fach tun.

Auf dem Zeugnis hast du aber keinen "Eintrag" zu befürchten. Wenn die Arbeit eine 6 wird, hast du dann wohl maximal eine 4 auf dem Zeugnis. Aber das ist kein Drama, weil erst Jahrgang 11 (G8) für das Abitur zählt. Das Zeugnis der 10. Klasse interessiert niemanden, wenn du erstmal das Abi hast.

LG

MCX

Täuschungsversuch = Note 6 für die komplette Arbeit, hättest du dir eher überlegen müssen....

Was möchtest Du wissen?