Spezifische Aktivität 10g Wasser, hä?

6 Antworten

Da die Masse des [latex]{}^{137}Cs[/latex] (wieso führt man bei GF nicht mal LaTeX-Eingaben ein?) mit 1,25µg (hab ich <a href="http://www.bmub.bund.de/fileadmin/Daten_BMU/Download_PDF/Strahlenschutz/aequival-massakt_v2013-07_bf.pdf">hieraus (Tab.1)</a> ausgerechnet) nicht ins Gewicht fällt, kann man mit Fug und Recht sagen, dass das Cs die Aktivität und das Wasser die Masse liefert, wenn das Wasser zuvor keine nennenswerte Aktivität, etwa durch Tritium oder Verunreinigungen, hatte.

Daraus ergibt sich eine spezifische Aktivität des cäsiumkontaminierten Wasser von 4MBq/t = 4kBq/kg = 4Bq/g.

Ich verstehe allerdings nicht, was die Angabe »10g« soll. Das Präparat soll nun einmal 4MBq haben, da steht nichts von Bq/g oder dergleichen - jedenfalls nicht in der Fragestellung, und deshalb braucht man die 10g-Angabe nicht wirklich, es sei denn, mit 4MBq seien etwa in Wahrheit 4MBq/g gemeint. In diesem Falle wäre die Gesamtaktivität natürlich 40MBq.

Die Formel für die spezifische Aktivität lautet: Aktiviät in Bq / Masse in Kg.Die Aktivität ist in diesem Fall 4.000.000 Bq. Aber die Masse weiß ich auch nicht.

> Vielleicht weiß ja jemand anderes, wie man die Masse berechnet.Viel Glück HelpByStalker

Was möchtest Du wissen?