Spezielle Modellbauempfänger für Modellflugzeuge oder Universal?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

die Empfänger variieren je nach Hersteller z.B. Graupner usw.
Desweiteren unterscheiden sie sich in der Anzahl der Kanäle und ob sie wie bei einem Steuerknüppel analoge Signale ( PWM ) ausgeben oder nur Ein Aus haben.
Wenn du z.B. Positionslichter ansteuern willst reicht Ein Aus. Bei Seitenruder oder Flügelwinkel ( Segler ) brauchste analoge Signale und da nicht nur einen Kanal.
Dann mußte auf die Übertragungsfrequenzen achten.
Einige Geräte machen noch auf 27 MHz. Da sich aber die CB Funker rumtreiben kann sich das ungünstig z.B. auf Modellflugzeuge auswirken da sie abstürzen könnten.
Es gibt da noch 40 MHz und bei neueren auch andere Frequenzbereiche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Dir heute eine Fernsteuerung neu kaufst, dann ist das in aller Regel eine 2,4 Ghz Fernsteuerung. Die kann man universell für alle Modelle benutzen. Früher üblich (und teilweise heute noch erhältlich) sind Fernsteuerungen im 27 Mhz, 35 Mhz und 40 Mhz Frequenzband. Da ist das 35 MHz Frequenzband für Flugmodelle reserviert, die beiden anderen sind universell. 

Bitte beachten, wenn Du nicht neu kaufst, sondern aus bestehenden Anlagenteilen zusammenstoppelst: Sender und Empfänger müssen zum gleichen Frequenzband gehören, und natürlich den Quarz mit dem gleichen Kanal.

Bei den heute am weitesten verbreiteten 2,4 Ghz Fernsteuerung braucht man keine Wechselquarze für die Kanäle mehr, da sich die Fernsteuerung selbstständig einen freien Kanal sucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, die Empfänger sind egal. Die Frequenz ist wichtig. Unbedingt beachten, 35MHZ in der Fliegerei. Bei 2,4 GHz weis ich es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?