Spezialnahrung Säuglinge - Erfahrungen bzgl Kostenübernahme?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Nahrung wird nur in einigen Ausnahmefällen übernommen. Hiezu muss eine medizinische Begründung vom Arzt an die KK geschickt werden. Du bekommst dann schriftlichen Bescheid und kannst erst daraufhin einen Widerspruch einlegen. Auf telefonische Anfragen hin bekommst du keine schriftliche Antwort. Sie kennen doch gar nicht alle genauen Hintergründe. Du musst bedenken, dass die MA der KK keine Ärzte sind. Die medizinischen Unterlagen des Arztes werden dem Medizinischen Dienst der KK zu einer Einzelfallentscheidung vorgelegt.Der Name Einzelfallentscheidung sagt es schon aus, es ist keine gesetzliche Leistung auf die du Anrecht hast. Lass dir eine gute Begründung des Kinderarztes ausstellen.

Sagt dir "Muster 16" etwas?

0
@Simpzon

Ja, das ist eine ganz normale kassenärztliche Verordnung.

0

Das ist eine Ermessenssache der Krankenkassen. Nicht alle übernehmen alles. Mach Dich stark und mach denen Druck. Meine Krankenkasse (Hamburg und Münchener) ist mit Zuzahlungen recht kulant, auch wenn manchmal etwas störrisch...

Ich denke du mußt es selber tragen... Aber sprech doch nochmal mit deinem KiA vieleicht kann er dir genaueres sagen?!

Hausstaubmilben Allergie Krankenkasse zahlt die verordneten Überzüge nicht, auch nicht anteilig.

Unsere KK (HEK) zahlt NICHTS für die o.g. Enchasings (Allergiker-Zwischenbezüge), auch nicht die Kosten für eine günstigere Version. Sie berufen sich auf Gerichtsurteile aus 2007 - Landessozialgericht NRW Urteil vom 28.11.2007 LLKR21/07 und Sozialgericht Dortmund Urteil vom 23.01.2007 -. Haben wir Möglichkeiten, dagegen Einspruch einzulegen?

...zur Frage

Mutter-Kind-Kur mit 17-jährigem Kind?

Hallo,

meine Arbeitskollegin und ich möchten nächstes Jahr mit unseren Kindern wieder gemeinsam in eine Mutter-Kind-Kur. Aber ich weiß nicht ob meine große (dann 17), dann überhaupt noch mit darf. Sie hat zwar chronisches Asthma und sehr hochgradige Allergien und auch Probleme mit ihrem Rücken, aber ich weiß nicht ob das reicht. Weil alleine zuhause lassen, will ich sie für 3 Wochen eigentlich auch nicht, weil der Vater wohnt nicht bei uns und da gibt es auch keinen guten Kontakt..

...zur Frage

Nasen OP (Rhinoplastik) gefährlich?

Hi Leute,

Nach immer schlimmer werdenden Allergiebeschwerden und damit einher gehenden Atembeschwerden (Nase zu) habe ich mich entschlossen, was zu unternehmen. Ungeachtet der Allergie Thematik hat mir der Arzt gesagt, dass nicht nur äußerlich (das wusst ich schon :D), sondern auch im Inneren die Nase verschoben ist. Gemeint ist die Wand, welche die Nasenhöhlen trennt. Schwillt also etwa wegen Allergie etwas an, kommt schnell keine Luft mehr durch, da der Raum auf einer Seite zu eng ist, weil nicht gleichmäßig aufgeteilt.

Ich merk das eigentlich auch sehr krass im Alltag und hab mir früher auf Grund der Hänseleien in der Schule auch eine OP gewünscht. Irgendwie hat es aber auch schnell oberflächliche Menschen entlarvt und meinen Charakter und mein Selbstbewusstsein gestählt. Dieses basiert nicht auf Äußerlichkeiten. Dadurch möchte ich mich als Mensch nicht definieren.

Atembeschwerden hingegen möchte ich schon loswerden. Und ich dachte mir: Wenn ich schon unterm Messer liege, kann ich den Höcker entfernen und die Nase gerade, wenn möglich auch etwas kleiner machen lassen. Das würde 800-1400 Euro Aufpreis ausmachen, da die Krankenkasse ja den Aufenthalt und das Gesundheitliche zahlt. (Wusste garnicht wie teuer diese OPs sind.)

Was sind eure Erfahrungen? Wie siehts mit dem Restrisiko aus? Sollte ein zweiter Eingriff nötig werden, wie "schlimm" ist das dann?

Hattet ihr Probleme iSv. "ich erkenn mich nicht mehr" o.Ä.?

Hat wer Erfahrungen mit dem AKH Michelbeuern in Wien?

Sind 4-6 Wochen Freizeit und komplette Ruhe - danach wieder Uni - ein realistisches Zeitfenster? 1-2 Wochen davon hätte ich auch familiäre Betreuung, müsste also nix einkaufen gehen oder so.

Ich danke für eure Zeit, LG

Chris!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?