Sperrung von Hartz4 wegen Kündigung der Zeitarbeitsfirma

5 Antworten

Eine Sanktion kann er nur bekommen, wenn er die Beendigung des Arbeitsverhältnisses verschuldet hat. Die arge muss ihre Entscheidung aber auch entsprechend begründen.

Das kann eigentlich nicht sein, dass die dann eine Sperre machen. Oder ist er einfach ein paar Mal nicht bei der Arbeit erschienen? Dann zu Recht!

wen er die kündigung provoziert hat, kann die arge das wohl, sicherlich wird bald ein schreiben von der arge kommen indem der grund steht, da kann er dann wiederspruch einlegen.

Arbeitszeugnis, Arbeitsrecht, unseriöse Zeitarbeitsfirma?

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich eines Arbeitszeugnisses. Also ich habe für 1 Semester zur Überbrückung einen Job bei einer Zeitarbeitsfirma angenommen. Ich war direkt bei der Zeitarbeitsfirma im Büro angestellt und nicht bei einem Kunden. Diese Zeitarbeitsfirma beschäftigt öfters mal Studenten intern die eine gewisse Freizeit haben. Erstmal verlief auch alles gut, das änderte sich aber schnell, denn das Arbeitsverhältnis wurde vorzeitig beendet. Beendet wurde das Arbeitsverhältnis durch einen Aufhebungsvertrag, als Grund wurde mir dafür angegeben: "Man könne keine zusätzliche Interne Kraft mehr beschäftigen weil die Auftragslage so schlecht sei" oder "du bist mir zu wertvoll für die kleineren anfallenden Aufgaben (Druckerpapier verstauen etc.)". Das hatte ich der ZA auch abgenommen und den Aufhebungsvertrag unterschrieben da die Kündigungsfrist sehr kurz ist. Dies war aber gelogen, denn in der nächsten Woche hat die ZA einen anderen Studenten eingestellt, der schon mal bei dieser Firma gearbeitet hatte und zufällig wieder um den Weg und arbeitssuchend war. Man kann also sehr wohl eine zusätzliche interne Kraft beschäftigen und Aufträge gibt es genügend. Der Vertrag lief eigentlich viel länger. Nun meine Frage, wie das im Arbeitszeugnis formuliert werden muss. Kann ich die Aussage verlangen, dass das Arbeitsverhältnis einseitig von Arbeitgeberseite her beendet wurde? Denn nur durch die Lüge der ZA habe ich den Aufhebungsvertrag unterschrieben. Ohne Unterschrift hätte die ZA mich kündigen müssen. Muss die im Arbeitsvertrag vereinbarte Befristung, die seitens der ZA nicht eingehalten wurde erwähnt werden?

Ich bin sehr unzufrieden mit dem Arbeitszeugnis das die ZA mir zugeschickt hat. Die Formulierung "Es handelte sich um einen von vornherein befristeten Arbeitsvertrag" finde ich auch katastrophal, würde ich das als Arbeitgeber lesen würde ich hier sofort interpretieren, dass der Vertrag nur auf das im Arbeitszeugnis genannte Ein- und Austrittsdatum befristet war. Der Arbeitsvertrag sollte aber normalerweise viel länger laufen.

...zur Frage

ALG1/Hartz4/Aufhebungsvertrag?

Hallo zusammen,

ich habe bis zum 06.03.17 für eine Zeitarbeitsfirma gearbeitet. Das Vertragsverhältnis wurde aufgrund eines Aufhebungsvertrags beendet.

Ich war gestern bei der Arbeitsagentur und dort wurde mir gesagt, dass ich mit einem Aufhebhungsvertrag ziemlich schlecht da stehe, was ALG1 betrifft. (Aufgrund eines Aufhebnungsvetrags)

Falls der ALG1-Antrag abgelehnt wird (aufgrund dem AUfhebungsvertrag - "in der heutigen Zeit einer Kündigung seitens des Arbeitsnehmers gleichzustellen"), habe ich einen Ansprich auf Hartz4?

Kann ich dennoch zur ARGE gehen und Hartz4 beantragen? Es geht mir lediglich um meine Wohnung/Miete für den nächsten Monat.

Ich hoffe auf Antwort,

LG hadi1988

...zur Frage

Aufhebungsvertrag inklusive Abfindung

Hi, ich könnte am 1.1.2014 bei einer anderen Zeitarbeitsfirma anfangen. Da meine jetzige Firma das Projekt an dem Standort beenden muss. Meine jetzige ZA will nun einen Aufhebungsvertrag machen. In meinen Vertrag steht mir bei einer Kündigung 0,5 Brutto zu. Bin dort nun schon über 4 Jahre angestellt.

kann man nun beim Aufhebungsvertrag eine Abfindung mit einbauen oder steht diese einem zu?

...zur Frage

Kündigung von einer Zeitarbeitsfirma! Dubiose Aufforderung....

Hallo,

ein Bekannter von mir war am ersten Tag als er von einer Zeitarbeitsfirma aus arbeiten sollte und der Vertrag began, unglücklicherweise krank. Er hat bei der ZAF dann angerufen und gesagt dass er erstmal vorraussichtlich krank ist bis dann und dann. Die fragten Ihn ob er da schon wüsste ob er danach weiter krankgeschrieben wird und er sagte verständlicherweise dass er es noch nicht weiß. Daraufhin sagte der Mann der ZAF dass mein Bekannter alle Unterlagen die er hat an die ZAF zurückschicken soll und sie so tun wollen als wäre alles nicht passiert ( vertrag unterzeichnen usw) das kam meinem Bekannten komisch vor und er sagte dass er das nicht macht. Warum sollte er seinen eigenen Vertrag zurückschicken, die haben ja denke ich ne 2. Ausfertigung.Daraufhin sagte ihm die ZAF dass sie ihm eine Kündigung schicken mit einer Frist und haben dann aufgelegt. Muss er sich jetzt schon bei der Agentur für Arbeit melden? Er hat ja noch nicht schriftlich dass er gekündigt wurde.

...zur Frage

Kündigung währen man krank geschrieben ist?

Hallo, ich bin bei einer zeitarbeitsfirma angestellt und war bis Mittwoch krank geschrieben. Gestern (Donnerstag) war ich wieder im Büro bei meiner Einsatzfirma und habe am Ende des Tages gesagt bekommen, dass die Zusammenarbeit beendet ist ich kann morgen zu Hause bleiben. Heute habe ich bei meiner Zeitarbeitsfirma angerufen und gefragt wie es für mich weiter geht. Ich habe dort einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Er meinte mir würde die Kündigung per Post zugeschickt. Ich bin aber jetzt wieder von heute bis zum 7.12 krank geschrieben. Somit ist die Kündigung doch unwirksam oder? Wie gehe ich am besten vor? Soll ich ihm dann ein Einschreiben schicken oder anrufen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?