Sperrmüllentsorgung wird auf alle Mieter umgelegt. Ist das rechtens?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er kann.

Wie selbst gelesen hast, wurde das höchstrichterlich entscheiden:

„(...) Die Klägerin (durfte) auch die abgerechneten Sperrmüllkosten auf die Mieter umlegen. Nach den Feststellungen des Berufungsgerichts entstehen diese Kosten zwar nicht jährlich, aber doch laufend dadurch, dass Mieter unberechtigt Müll auf Gemeinschaftsflächen abstellen. Insoweit handelt es sich um Kosten der Müllbeseitigung, die dem Vermieter als Eigentümer wiederkehrend entstehen. (...)

Im Übrigen gehören Aufwendungen zur Beseitigung von Müll von den Gemeinschaftsflächen des Mietobjekts auch dann zu den umlagefähigen Kosten der Müllentsorgung, wenn sie durch rechtswidrige Handlungen Dritter ausgelöst worden sind.“

BGH, Urteil vom 13.01.2010 - VIII ZR 137/09

Sperrmüll ist Mietersache - du könntest genauso gut alte Möbel aus der Wohnung in den Sperrmüllg geben. Wo fängt man als Eigentümer an und wo hört man auf mit der Umlage. Als nächstes kommt ein Mieter und sagt, er hat zwar einen Keller, aber nichts in den Sperrmüll gegeben. So teuer ist die Aktion ja nun auch nicht und eine Umlage per qm der Wohnungen fände ich völlig in Ordnung.

Ja, das ist aktuell, es kommt also auf die Gegebenheiten vor Ort an, also "Qualität" und Größe des Hauses, Fluktuation etc. Dies gilt außerdem nur, wenn der Verursacher nicht ermittelt werden kann, aus reiner Bequemlichkeit darf der Vermieter dies nicht umlegen...

Darf der Vermieter die Kosten für die Kontrolle der Baumsicherheit - Verkehrssicherunspflicht

auf die Mieter umlegen? Wir wohnen sein Jahren in einem Mehrfamilienhaus mit Mietergärten. Letztes Jahr wurden zum erstenmal die Sicherheit der Bäume geprüft und die Kosten auf die Mieter umgelegt. Ist das rechtens?

...zur Frage

Versicherung Solaranlage als Nebenkosten auf Mieter umlegen??

Wir wohnen in einem Einfamilienhaus zur Miete. Der Vermieter hat auf das Dach unseres Hauses eine Solaranlage angebracht. Diese ist aber nicht zur Nutzung für das Haus sondern ausschließlich zur Einspeisung ins Stromnetz und die Gewinne gehen an den Vermieter.

Darf die Versicherung dieser Anlage auf uns umgelegt werden? Die Anlage hat ja mit uns und unserem Mietvertrag nichts zu tun. Vielen Dank .

...zur Frage

Instandhaltungsrücklage umlagefähig beim Gewerbe?

Hallo,

normalerweise wird die Instandhaltungsrücklage im Wohnraum ja nicht auf die Mieter umgelegt. Wie sieht es aber mit Gewerbeeinheiten aus? Kann ich diese dann umlegen?

...zur Frage

Wer muß Kellerschächte reinigen?

Durch die Gitterabdeckung fallen Papier, Unrat,etc.in den Kellerschacht. Muß der Mieter oder der Vermieter reinigen?

...zur Frage

Stromsperre beim Mieter

Einer meiner Mieter hat sich bei mir beschwerd, da Fremde in seinem Kellerraum waren.

Die Nachforschung ergab, dass die Stadtwerke in seinem Keller war, um bei einem anderen Mietern den Strom zu sperren.

Frage: Darf die Stadtwerke einfach vermietete Keller betreten? Muß Sie dies nicht mit dem Mieter des Kellers absprechen? Muß die Stadtwerke mich als Vermieter darüber nicht informieren?

...zur Frage

Darf man die Kosten für eine Baum-Wurzelstockentfernung durch Sturmschaden auf die Mieter umlegen?

Der Baum in unserem gemeinschaftlich genutzten Garten (4 Parteien) ist durch einen Sturm umgefallen. Nun wird die Wurzelstock-Entfernung in den Betriebskosten auf die Mieter umgelegt? 

In den vergangenen drei Jahren seitdem wir eingezogen sind wurde nie etwas für die Gartenpflege berechnet - es wurde auch kaum was durch den Hausmeister gemacht.Muss die Kosten nicht der Vermieter tragen und wie gehe ich vor?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?