sper*a

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ab einem gewissen punkt produziert der körper weniger.. und es wird teilweise sper*a ausgestoßen.. vondem man im alltag nichts mitbekommt..

Das genau ist ja das Problem. Meist passiert daswenn junge Männer, die geschlechtsreif und in Saft und Kraft stehen lange Zeit enthaltsam leben. Ob nun unwillentlich als Seemann oder freiwilliger Enthaltsamkeit wegen.

Durch die erzwungene Enthaltsamkeit kommt die Spermaproduktion ja nicht zum Stillstand. Hoden und Drüsen stellen weiterhin ordentlich Saft her, die sich dann eben im Körper aufstauen. Da kanns bei dem ein oder anderen passierten dass man grad als junger Mann alle 3 bis 4 Wochen im Schlaf eine Pollution hat. Zwar drangt Sperma, das sich in Nebenhoden anhäuft, nicht von allein ins Freie sondern der Penis braucht auch dafür ein Reizauslöser: Wärme der Decke, enge, reibende Kleidung, Bewegungen oder auch nur ein Sex-Traum. Wenn man so erschreckt beim aufwachen liegt vielleicht daran das man es als eine peinliche /unangenehme Erinnerung aus den Bettnässerzeiten der Kindheit in Erinnerung hat.^^

Wird wieder im Körper abgebaut, das geht ewig so hin und her. Du explodierst also nicht, keine angst.

es geht mir bei der frage nich um mich dis war nur sone algemeine frage ^^

0

Was möchtest Du wissen?