Spendenkonto eröffnen - Selbstständigkeit

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Grundsatz verstehe ich den Sinn solcher Aktionen gar nicht. Die steuerliche Problematik ist groß. Im Falle einer betrieblichen Schieflage könnten die gesammelten Beträge womöglich noch dem Gerichtsvollzieher in die Hände fallen.

Wenn es um die Förderung einer gemeinnützigen oder anderen steuerlich begünstigten Sache geht, dann sollte man auch gleich auf den Verein hinweisen. Die Leute spenden und bekommen auch noch eine Spendenquittung.

Die Ausstellung von Spendenquittungen könnte hier problematisch werden. Wäre ich Kassierer oder Vorsitzender eines so unterstützten Vereins würde ich da keine Spendenquittungen ausstellen wollen.

Das ist also auch vom Werbeeffekt bedenklich. Was nichts mit dem Klassiker zu tun hat. Tag der offenen Tür und alle Einnahmen werden gespendet. Da bekommt der Verein vom Unternehmer ganz klar eine Spende. Die Gäste haben nicht gespendet, sie haben jeweils eine Gegenleistung erhalten. Getränke oder ein Los für die Tombola.

Soweit es zur Zeit keinen Verein gibt, der die Spenden sachgerecht annehmen und verwenden dürfte, dann wäre die Gründung eine Alternative. Banken stellen häufig Vereinen kostenlose Konten zur Verfügung.

Du solltest vielleicht mal schildern was Du vor hast, denn so schreibt man nur in den Nebel rein.

Muss ich als Selbstständiger Unternehmer steuerlich dabei irgendetwas beachten???

So viel ich weiß, kann nur ein gemeinnütziger Verein Spenden im Wortsinne sammeln, ohne steuerliche Nachteile zu befürchten. Für dich würde es also eventuell als Einnahmen gelten.

alle Angaben ohne Gewähr

Die Tendenz ist richtig. Man würde sehr genau den Zweck prüfen müssen. Wer wann Besitzer bzw. Eigentümer des eingenommenen Geldes ist. Und da kann es schon mal dumm laufen. Das würde im Extremfall bedeuten: Steuerpflichtige Einnahmen und wenn es keine Spendenquittung für die Weiterleitung nicht einmal beschränkt abzugsfähige Sonderausgaben....

0

Was möchtest Du wissen?