"Spenden" von Gästen auf einer Homepage?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Gewinn ist hier nicht entscheidend. Solange du keinen gemeinnützigen Verein betreibst sind das Einnahmen. Einnahmen sind bei der Einkommenssteuer anzugeben. Tust du das gewerblich, musst du dementsprechend ein Gewerbe anmelden.

Freiwillig müssen die Leute eh zahlen, sonst wäre das wohl kaum legal. Das ändert aber nichts an der Rechtslage. Man geht ja schließlich jeden Tag völllig freiwillig einkaufen und die Unternehmen müssen die Einnahmen trotzdem versteuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 100progratis
03.09.2016, 12:34

Das ist Deutschland. Bekomme ich Geld zum Geburtstag oder sonstigen Anlass geschenkt, muss man es nicht dem Finanzamt melden. Macht man es öffentlich wollen die gleich abkassieren.

Das mit dem freiwillig war eher so gemeint das man um z.B. einen Beitrag lesen zu können einen Betrag x spenden kann oder halt nur oben die Einleitung angezeigt bekommt (so wie Bild+).

Also verstehe ich das jetzt richtig das wenn ich ein Unterstützen Button auf die Homepage packe und dort Gäste und User mit per PayPal unterstützen, ich diesen dann auch noch eine Rechnung schicken muss wenn ich Kleinunternehmer bin? Also bei den "Spenden" rede ich hier von 10-20€ im Monat und nicht regelmäßig.

0

Was möchtest Du wissen?