Spenden für Firma / Unternehmen steuerlich angeben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jede Spende ist, weil die Firma keine gemeinnützige und steuerlich daher "bevorzugte" Einrichtung ist, bei der Steuer als Einnahme voll zu versteuern! - Wenn im Gegenzug vielleicht eine Sponsorinschrift des "Spenders" auftaucht, ist das alles wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb.

In diesem Bereich machen z. B. viele Sportvereine (e.V.) große Fehler! Der Sponsor, der die Trikots zur Verfügung stellt und dafür eine Spendenquittung möchte, darf keine Spendenquittung bekommen, weil ja hier wirtschaftlich (Leistung - Gegenleistung) gearbeitet wird! Der Wert der Trikots muss als Einnahme im wirtschaftlichen Bereich gebucht werden!

Sagen wir eine Firma bekommt 10.000€ gespendet,

Eine "Firma" bekommt kaum Spenden, sondern hat Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb.

Spenden (im Sinne von gespendet, keinen Gegenleistungen erwartet) bekommen gemeinnützige Vereine, oder im Einzelfall Unternehmen, die aber gemeinnützig sind und deren Tätigkeit nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet ist.

Die Vereine zeigen es als Spendeneinnahme (brauchen darauf auch keine steuer zu zahlen) udn bei gemeinnützigen Unternehmen ist es ebenso.

Es kann aber sein, dass sowohl Vereine, wie auch gemeinnützige Unternehmen einen ncihtgemeinnützigen Bereich haben, der steuerpflichtig ist.

Der Betrag wäre in der Buchhaltung als ausserordentlicher Ertrag zu vereinnahmen und würde das zu versteuernde Betriebsergebnis erhöhen, es gibt auch in diesem Falle keine Sonderrechte, was ja auch so in Ordnung ist. Was glaubst du, was sich da ganz Schlaue zusammen phantasieren würden, um Steuern zu sparen, dem Staat entgingen dadurch natürlich dringend gebrauchte Steuereinnahmen.

Eine Firma kann nichts gespendet bekommen, da sie nicht gemeinnützig ist. Sie müsste diese 10.000 Euro als Einnahmen versteuern.

Spenden werden nicht Versteuert und Senken die müssen mit einem Beleg Nachgewiesen werden

Was möchtest Du wissen?