Spekulieren mit Gold

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo lilaleila,

grundsätzlich sollte man sich vor einer Investition darüber Gedanken machen welchen Sinn und Zweck man damit verfolgt! Will man nur spekulieren oder dient ein Investment vielleicht in Zusammenhang mit den anderen in einem Portfolio befindlichen Anlagen der Risikostreuung. Mit einem gewissen Anteil Gold im Depot konnte man die weltwirtschaftlich gesehen turbulenten Entwicklungen der letzten Jahre vielleicht etwas gelassener sehen. Bezüglich des Goldpreises erwarten wir zumindest langfrisitg aufgrund des Verhältnisses von Angebot zu Nachfrage tendenziell weiter steigende Kurse.

Mit freundlichen Grüßen

Carsten Riedel

Team Anlagestrategie

lilaleila 05.03.2012, 18:59

Nochmal DANKE auch für diese Antwort !!!

Die gleiche Info hatte man mir damals beim Kaufen gegeben ... direkt am nächsten Tag ging der Kursfür lange Zeit in den Keller ... Ich weiß, das ist eben das Risiko beim "Spekulieren".

Habe eigentlich die Nase voll vom Warten, das Bargeld kann ich mehr denn je gebrauchen ... Nu hat gerade jemand gepostet: "Bei der momentanen Finanzpolitik wirst du in absehbarer Zeit froh sein, Gold zu besitzen! "

O je, was tun ...

0

Gold ist ein Wertaufbewahrungsmittel. Die Goldmenge, die seinerzeit einen Ford Thin Lizzy bezahlt hätte, entspricht auch 100 Jahre später einem zeitgemäßen Kleinwagen. Die durchschnittliche mag auf die letzten 100 Jahre bei grob 3 Prozent liegen, was etwa dem Wertverfall des Geldes entspricht.

Anders schaut es bei Aktien aus, weil diese ja arbeiten. Die haben über die Jahre eine weitaus bessere Performance.

Vorsichtshalber gefragt: Die Währungsumstellung hast du eingerechnet?^^

napoloni 05.03.2012, 16:21

Ups, irgendwo fehlen Worte... egal.

Fazit: Gold dient zur Aufbewahrung oder Sicherung, aber nicht wirklich zur Investition. Weil es eben nichts macht. Es liegt nur da ^^

0
lilaleila 05.03.2012, 16:31

Ja. Gekauft hatte ich damals noch mit DM, bei meiner Rechelei habe ich alles auf € umgerechnet. Das Gold eigentlich was für Leute ist, die zu viel Geld herum liegen haben, wusste ich schon immer. Aber damals war auch gerade so ein "Boom" in aller Munde (nichts im Vergleich zu heute) und ich hatte mich von dem Geschwätz verrückt machen lassen ...

Jahre später habe ich von einem Profi-Börsen-Makler den Spruch gehört:

"Wenn Hausmeister und kleine Sekretärinnen mit dem Spekulieren anfangen, ist es höchste Zeit, sich auf einen BörsenCrash einzustellen ..." lol

0

ich bitte Dich, sieh mal, in welch rasantem Tempo der Goldpreis, vor allen Dingen in den letzten Jahren, gestiegen ist
http://bovsbvb.twoday.net/stories/goldkurs-letzten-30-jahre/
also besser konntest Du Dein Geld nicht anlegen

lilaleila 05.03.2012, 14:28

Zunächst einmal wollte ich es gar nicht anlegen, sondern in wenigen Tage "schnelles Geld machen" (wie der Spruch halt heißt, auf den Dumme reinfallen)

Daraus sind 30 Jahre geworden, weil ich niemals am Verkauf MEHR gewonnen hätte, als wenn das Geld auf dem Sparbuch geblieben wäre.

Wie ja offensichtlich und schon erklärt: Bin alles andere als Rechenkünstler oder gar "Finanzexperte" !!! Bei meinen Recheleien komme ich - trotz "rasantem Gold-Boom" - immer zum Resultat:

Per mickrigem Sparbuch wäre ich besser dran gewesen ! An 30jähiger Festgeld-Anlage will ich erst gar nicht denken ...

Wo liegt denn bitte mein Denkfehler ???

0
napoloni 05.03.2012, 16:17
@lilaleila

In den letzten 30 Jahren liegt die jährliche Wertsteigerung tatsächlich bei etwa 2,7% (DM/EUR). In den 90ern hätte man - mal zum Vergleich - bei Bundesschatzbriefen Renditen über 7% erzielt.

0
korruptepolitik 27.05.2012, 14:23
@lilaleila

Ein Denkfehler gibt es nicht. Offenbar weiß hier niemand, daß der Tiefstkurs des Goldpreises erst um die Jahrtausendwende erreicht wurde. Da der Kauf deutlich früher erfolgte, gab es über viele Jahre hinweg zunächst Kursverluste, die erst in den letzten Jahren aufgeholt wurden. Daher die schlechte Rendite über die Gesamtlaufzeit des Engagement. Eine Lehre kann man daraus ziehen. Risikolose Spekulationen auf kurzfristige hohe Gewinne gibt es nicht. Und gute Tips zum Investieren würde ich qualifikationsmäßig nur Buffet oder Soros zutrauen. Alle anderen haben es nicht geschafft durch Spekulationen Milliardäre zu werden und sollten erst mal mit eigenem Geld Erfolge feiern bevor sie gut Empfehlungen verteilen

0

Außerdem zeige mir bitte die Bank, die so hohe Zinsen auf ein normales Sparbuch zahlt. Normal ist 0.3 % oder weniger.

Ich glaube, deine Frage ist ein Fake, da du die Goldpreisentwicklung nicht kennst.

lilaleila 05.03.2012, 12:20
  1. Mein Frage ist evtl. so dumm, dass sie wie ein Fake erscheint. Ist sie aber nicht.
  2. Den Goldpreis verfolge ich seit 29 Jahren ... sonst hätte ich keine Frage.
  3. Natürlich zahlt keine Bank 29 Jahre lang 1,98% Zinsen auf Sparguthaben. Den Wert habe ich als "aller idealsten, illusorischen" Durchschnitt anhand der Zinssatz-Tabelle der Bundesbank errechnet. Lasse mich sehr gerne eines Besseren belehren !!! Wieviel Sparbuch-Zinsen hätten z.B. 1000 € in den letzten 30 Jahren eingebracht?
0
ToffeCaramel 05.03.2012, 15:16
@lilaleila

Entschuldige, dass ich dachte, die Frage ist ein Fake, aber ohne deine Recherche denkt man einfach, dass das doch so einfach ist. Sparbuch =niedrige Zinsen, Goldpreisentwicklung= rasant nach o´ben.

Nun frage ich mich aber, warum du das ausrechnen möchtest? Du kannst es ja doch nicht mehr ändern.

Da der Goldpreis z.Zt. recht hoch ist und wenn du Geld brauchst, würde ich verkaufen, egal ob andereAnlagen damals besser gewesen wären. Du hast dich damals nunmal so entschieden.

Ändern kannst du nun ja gar nichts an deiner Rendite. Wie sich der Goldpreis zukünftig entwickelt, steht in den Sternen, aber langfristig geht es immer nur nach oben, besonders da der Euro immer instabiler wird.

Tröste dich einfach damit, dass du es damals gut gefunden hast.

0
lilaleila 05.03.2012, 16:15
@ToffeCaramel

Danke, ToffeCaramel.

Genau weil es "so einfach ist" :

  • wundere ich mich, dass es nach meiner Rechelei eben NICHT so ist
  • suche ich nach einem Denkfehler
  • lesen evtl. auch andere Naivlinge wie ich diesen Beitrag

Ändern kann ich natürlich nichts mehr, die eigene Dummheit ist kein toller Trost.

PS: DANKE für alle Antworten, mit denen ich gar nicht gerechnet habe. Dachte, "nur" der Fachmann von der Sprechstunde würde Stellung nehmen ... Evtl. habe ich falsch gepostet ?

0

zinsrechnen übst du nochmal bitte ... ich komme bei einer bank auf ca das doppelte des wertes .. der goldpreis hat sich verzehntfacht ...

lilaleila 07.03.2012, 13:20

Gerne. Noch besser wäre gewesen, wenn du DEINE Rechenformel hier gleich gepostet hättest.

Bei meiner Berechnung habe ich mich gar nicht auf meine eigenen "Künste" verlassen, sondern auf eine Web-Seite mit einem "Zinsrechner". Nach Eingabe vom investierten Anfangsbetrag, dem Prozentwert der Durchschnitt-Verzinsung der letzten 29 Jahre und der Gesamt-Laufzeit hat der mir den Endbetrag ausgerechnet.

Evtl. muss dieser "Zinsrechner" ja auch noch üben ... Das Ergebnis ist jedenfalls 12,5 % höher als das, was ich derzeit für das Gold bekommen würde.

Kann nur wiederholen: Lasse mich gern bzgl. Denk- und Rechnefehler belehren !

0
lilaleila 16.03.2012, 18:51
@dablub

Habe unerklärlicherweise keine Benachrichtigung über deine Antwort erhalten und sie erst heute gesehen. Der Ordnung halber: Danke für die Erklärung ... Kapieren tu ich sie aber leider nicht ...

Man bekommt doch - selbst heute - keine 40.000 € für Goldbarren im Anlage-Wert von 10.000 € !?!?!

Und auch ein 08/15-Sparguthaben wächst nicht auf 17.000 € ... jedenfalls nicht bei einem illusorischen "Traum-Zinssatz" von durchschnittlich 1,98% !?!?!

Ich habe auf dem gleichen Link berechnen lassen … Man kann da doch nicht den vorgegebenen Zinssatz von 4 % verwenden !!! So viel gab´s ja zu meinen Lebzeiten noch NIE für ein Sparguthaben !!!

Steh ich denn rechnerisch total im Abseits ???

0

Hast Du im Jahre 1983 Gold gekauft, ist es heute ein Vielfaches wert.

Der Edelmetallpreis ist in den letzten Jahren extrem gestiegen.

Frage bei Deiner Bank nach, was Du tun kannst, um das Gold zu verkaufen.

lilaleila 05.03.2012, 12:06

Ja, das Gold selbst ist heute mehr wert. Aber unter Gewinn verstehe ich: Mehr erhalten als auf dem Sparbuch. Und DAS war eben nie der Fall ... bis heute nicht !!! Würde mich freuen, wenn mir da jemand einen eventuellen Rechenfehler nachweist ...

0
lilaleila 05.03.2012, 12:39
@lilaleila

PS: Du meinst, "meine" Bank würde mir sagen, wo ich günstiger verkaufe als bei ihr ??? Bin mir sicher, dass ich dort in der alleruntersten Klasse der "wichtigen Kunden" bin ...

0

Habe dir nochmal geantwortet. Diese Antwort ist nur dafür da, damit du eine Meldung bekommst.

Was möchtest Du wissen?