Speisereste in der Lunge, was passiert?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn das Stück zu weit in die Lunge gerutscht ist, dann hat man auf jeden Fall keinen Hustenreiz mehr, d.h. man hustet nicht mehr. Auf dem Weg durch die Bronchien kann es dann sein, dass es einen kleinen Ast verstopft, aber so kleine Partikel, dass sie die Alveolen (=Lungenbläschen) erreichen entstehen nicht durch verschlucken von etwas zu essen, sondern sind dann sogn. Feinstaub. Wenn es wegen einem verschluckten Etwas zu Atemnot kommt, dann kann ein Arzt dieses Objekt "absaugen".

LG

Beste Antwort, danke :)

0

Gar nicht. Und da wäre auch schon das Problem. Aspirierte Nahrung, die in der Lunge verbleibt kann zu immer wieder auftretenden Lungenentzündungen führen, weshalb sie auch operativ entfernt werden muss.

Durch den Hustenreflex, denk ich mal. Wenns trotzdem drin bleibt, droht eine Lungenentzündung.

ich habe gelesen, dass man eine lungenentzündung bekommt, denn die speisereste sind fremdkörper für die lunge ...... irgendwann werden die reste einfach abgebaut, absorbiert

Huhu :)

Da wandert nix. Es gibt ne simple Lungenentzündung, in dessen Folge die Speisereste vom Körper "entsorgt" werden.

Falls das nicht möglich ist (zb bei Metall o.ä.), müssen die Fremdkörper im Krankenhaus entfernt werden.

LG

Aber zerstören die Speisereste nicht auch auf den Weg dorthin 1-2 Lungenbläschen?

0
@AnonymAskSo

^^ Die Speisereste zerstören wohl nicht nur 1-2.

Es gibt ca 300 Millionen davon in der Lunge.

0

Die werden - so gut es geht - abgebaut. Die Lunge bildet dort dann eine "verkalkte" Stelle, die auf der Röntgenaufnahme zu sehen ist.

Verkalkte Stelle? Wie darf ich das verstehen? Also nimmt der Körper mithilfe der Lungeninnenwände Nährstoffe auf und die Überreste bilden diesen Kalkpfleg?

0

Was möchtest Du wissen?