Speisen & die dazu gehörige Vorgeschichte?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Red Velvet cake (auch Waldorf Astoria) die Geschichte findest du auf wikipedia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unknown00001
01.07.2016, 16:00

Den wird mein Lehrer schon mitbringen 😅

0

Geschichte der Götterspeise oder die Geschichte von (Wasser)-Eis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein wirkliches Kaltgericht, aber man kann's auch kalt essen: Maultaschen

"Maultaschen" heißen im Schwäbischen auch "Herrgottsbescheisserle"; also "wir verarschen den lieben Gott".

In katholischen Gegenden isst man ja Freitags kein Fleisch. Erfinderisch und widerspenstig, wie die Schwaben schon immer schon waren, wollten manche von ihnen Freitags eben doch Fleisch essen.

So packte ein findiger Schwabe irgendwann Brät (Mett), Speck, Zwiebeln und Spinat einfach in einen Nudelteig, klappte es zu und briet oder kochte diese Taschen.

Der "Herrgot" konnte so ja nicht sehen, daß sich im Innern Fleisch befand und wurde so "beschissen".

------------------------------------------

Oder eben, Klassiker, die Brezel:

Einer Legende nach wurde die Brezel von einem Bäcker aus Bad Urach erfunden, der durch einen Frevel bei seinem Landesherrn sein Leben verwirkt hatte.

Da der Bäcker jedoch vorher gute Dienste geleistet hatte, sollte ihm noch eine Chance gegeben werden.

„Back einen Kuchen lieber Freund,

durch den die Sonne dreimal scheint,

dann wirst du nicht gehenkt,

dein Leben sei dir frei geschenkt.“

Der Bäcker ging ans Werk und erfand dabei die Brezel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unknown00001
01.07.2016, 16:13

Dankeschöön :))

0

Was möchtest Du wissen?