Spazieren/Sport als 'Kompensierung' nach Magersucht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kann dir eins raten:
Hol dir nen schwarzen edding und male über alle kcal angaben auf den Verpackungen drüber!! Dann siehst du nicht wie viel die haben. Wiege dein essen auch nicht mehr ab und wiege dich selbst nur noch 1-2 mal im monat. Du denkst vllt das geht nicht aber es geht wenn man will. Alles alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Sport/Bewegung und Fixierung darauf ist ja ein Teil der Magersucht oder Bulimie. Nach deiner Beschreibung hängst du halt noch zu 100% in einer Essstörung, wofür auch die Angst vor Gewichtszunahme spricht. Du solltest m.M. erstmal eine Psychotherapie erfolgreich abschließen.

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jemand der in eine Sucht rutscht, sei es nun Magersucht oder Bulimie hat immer einen oder mehrere Gründe die ihn in die Sucht getrieben haben. Der Grund oder die Gründe werden aber verdrängt und stattdessen wird das Aussehen zum zentralen Problem. Man entwickelt auch eine verzerrte Körperwahrnehmung, das heisst vor dem Spiegel sieht man sich permanent nur dick und hässlich, folglich wird versucht das Bild zu ändern, deshalb beschäftigt man sich immer mehr mit dem Essen, beziehungsweise dem NICHT ESSEN.
In einer Therapie sollte es möglich sein der oder die Gründe herauszufinden die einen Menschen in eine solche Sucht treiben können. Sobald der oder die Gründe bekannt sind sollten sie in der Therapie verarbeitet werden.
So konnte ich meine MS besiegen. Es ist ein langer Kampf.
Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?