Spart man sich viel Zeit und Geld, wenn man Motorrad- und Autoführerschein zusammen macht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

grundsätzlich kann man ein halbes Jahr vor Erreichen des Mindestalters den Führerscheinantrag stellen und mit der Ausbildung beginnen.

Somit geht das beim A1 mit 15,5 Jahren und beim BF17 mit 16,5 Jahren.

Den A1 erst mit dem BF17 zu machen, lohnt sich schon deshalb nicht, weil man dann die Hälfte der Zeit, die man eine 125er fährt, schon verplempert hat.

Auch müsstest du für den vereinfachten Aufstieg auf Klasse A2 dann bis 19 warten.

Willst du überhaupt den A2 machen und richtig Motorradfahren? Wenn nicht, dann lohnt sich der A1 mal so überhaupt nicht. Dann ist das nur rausgeschmissenes Geld.

Wenn es nur darum geht, mobil zu sein, dann geduldest du dich am besten bis zum BF17, denn in dem ist die Klasse AM schon enthalten und mit diesem kannst du Kleinkrafträder (Roller) auch alleine fahren.

Wenn du doch die beiden zusammen machst, dann sparst du hauptsächlich Zeit und Aufwand beim theoretischen Unterricht und auch ca. 150 bis 200 Euro.

Zum einen, weil die Grundgebühr weniger kostet als einzeln und zum anderen, weil du nur eine theoretische Prüfung machen musst. Wieviel genau du sparst kommt dann aber auf die Fahrschule und auf die Höhe der Grundgebühr an.

Die praktische Ausbildung und die praktische Prüfung muss für jede Klasse komplett absolviert werden.

Wieviel das alles kostet, hängt stark von der Region und von deinem Fahrkönnen ab.

Viele Grüße

Michael

Viel nicht, aber etwas. Im Vergleich zum seperaten FS: Ein paar Theoriestunden fallen weg, ein paar Fahrstunden fallen weg, ein bisschen Bürkokratie fällt weg, das wars. Die Ersparnis sollte sicherlich dreistellig sein, aber eher im niedrigen Bereich.

19Michael69 03.07.2017, 12:44

Bei einem "guten Fahrschüler" kann es durchaus sein, dass er durch die Ausbildung der einen Klasse dann etwas weniger Fahrstunden (Übungsstunden) bei der anderen Klasse benötigt.

Grundsätzlich fallen aber erst einmal keine Fahrstunden weg.

Gruß Michael

1
Hunterallstar99 03.07.2017, 12:51
@19Michael69

Ja, das habe ich angenommen. mMn müsste man das aber andersherum formulieren, "Nur bei einem schlechten/langsam lernenden Fahrschüler fallen keine Fahrstunden weg" ;)

Gesetzlich geregelt sind so oder so nur die Sonderfahrten (also Autobahn, Überland und Nacht) und die fallen nie weg. 

1

Also bei mir war es damals (2010) schon günstiger beides zusammen zu machen, ich war aber auch relativ schnell fertig.. habe für Auto und Motorrad zusammen 1.900 EUR bezahlt.

Mittlerweile spart man sich da nix mehr. Die Behörden haben alles gemacht um das maximale Geld rauszuziehen.

19Michael69 03.07.2017, 12:28

Was haben denn "Die Behörden" damit zu tun?

Fast das einzige, wo man beim gleichzeitigen Absolvieren von mehreren Fahrerlaubnisklassen etwas sparen kann, ist bei "Den Behörden".

Gruß Michael

1

Ich würde beide Scheine zusammen machen, einige Fahrschulen bieten für so ein Vorhaben einen Paketpreis an.

Also ivh habe auch bf17 + A1 zsm. gemacht und habe ca. 2000€ insgesamt gezahlt!

Was möchtest Du wissen?