Sparkassenkonto gekündigt, weil kein Zahlungsverkehr stattfand, wer trägt die Kosten?

5 Antworten

Keine Bank schließt ein Konto, ohne dich zu benachrichtigen. Aber wie du selbst schreibst, war deine Adresse nicht mehr aktuell. Kannte die Bank denn deine neue Adresse? Und wenn nein: Woher soll sie dann wissen, wo du wohnst? Auf dem Konto finden keine Bewegungen statt, Briefe an dich kommen zurück... Wenn dann auch noch kein Guthaben mehr auf dem Konto ist, dann hat sich die Bank mit Sicherheit bei der Eröffnung des Kontos vertraglich das Recht einräumen lassen, das Konto in so einem Fall aufzulösen.

Darf die Sparkasse einfach mein Konto kündigen und wenn ja, ohne Benachrichtigung ? 

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Bank Dich benachrichtigt hat. Nämlich auf den Kontoauszügen. Und Du hast die Pflicht, diese (ich meine alle 3 Monate) zu kontrollieren. Wenn Du die nicht abholst, dann ist das nicht Schuld der Bank.

Also ich fürchte das ist Dumm gelaufen für Dich.
Aber kam den vor der Mahnung vom Inkassobüro keine 'Vorwarnung' ?

Dabei gilt es wie üblich: Vertragsbedingungen zu diesem Konto nachlesen. Wurde dies vereinbart, dass ein Konto nach einer Zeit von Inaktivität gelöscht und dabei Gebühren anfallen darf, dann ist es legitim.

Steht das überhaupt nicht in diesem Vertrag, begeht die Sparkasse einen Vertragsbruch.

DIe Gebühren kommen nicht von der Bank sondern von seiner nicht geleisteten Zahlung

0

Was möchtest Du wissen?