Sparkasse wechseln nach Umzug?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Im Prinzip ist es egal, wo das Konto besteht, denn per Internet oder den bundesweiten Automaten derselben Bankengruppe kann man über das Konto verfügen. Nur bei Kreditanfragen oder ANlagefragen muss man persönlich bei seiner Bank erscheinen. Viele Banken bieten einen Umzugsservice, der alle bestehenden Verträge (Daueraufträge wie Miete; Sparbuch usw) kostenlos an das neue Institut weiterleitet. Du mußt nur selber die Lastschriften (Telefon, Strom usw.) ändern.

da man ja alle Bankgeschäfte auch online tätigen kann, ist es eigentlich egal. Ich bin seit meiner Kindheit bei der Frankfurter Sparkasse, habe dann inzwischen ein paar Jahre in München gelebt, jetzt wohne ich in Koblenz. Trotzdem habe ich mein Konto einfach beibehalten. der Vorteil ist dann einfach, daß man nicht überall seine neue Bankverbindung mitteilen muß. Wenn ich etwas überweisen muß, kann ich es ja online tätigen, bekomme auch Kontoauszüge online usw. Der einzige Nachteil ist, wenn mal etwas nicht funktionieren sollte, was man vor Ort Regeln muß, dann ist die nächste Filiale nicht gerade um die Ecke.

wenn du persönlich erscheinen musst, würde ich lieber die bank wechseln oder du nimmst den fahrtweg in kauf

in Wechsel ist unproblematisch. Du gehst zu der Sparkasse in deinem neuen Ort, die kündigen für dich dein Konto bei deiner bisherigen Sparkasse und bekommst alle Vorteile, die du bisher hattest (Dispo). Du regelst alles mit einer Unterschrift, die Sparkasse kümmert sich um alles.

du hast dann aber keine Anlaufstelle, wenn es mal Probleme gibt

wenn der Umzug dauerhaft ist, sollte man wechseln

Allein schon aus kostengründen lohnt sich das schon.

Welche Kostengründe?

0
@bluff

Bei der Sparkasse zahlst du 6,50 oder so pro Monat, dabei gibt es auch kostenlose Girokonten.

0
@Interessierter9

Dieser Gebührenhinweis ist falsch. Jede Sparkasse hat ein eigenes Gebührnmodell.

0

Was möchtest Du wissen?