Sparkasse.. Konto im Minus..?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schülerkonten, insbesondere, wenn sie sogar noch minderjährig sind, laufen meist auf Guthabenbasis. 20 - 40 Euro kann eine Bank zwar noch tollerieren, muss es aber nicht. D.h. wenn du auf Null bist und was abholen willst, ist das nicht möglich, Überweisungen ebenso wenig und bei Lastschriften, Abbuchungen oder Schecks gehen diese zurück und werden nicht eingelöst.

Letzteres verursacht dann Extrakosten, die zusätzlich getragen werden müssen. D.h. wenn du was kaufst und diese Firma das abbuchen soll von deinem Konto, denn geht das nicht und die Firma will dann das Geld von dir direkt haben zuzüglich Abbuchungskosten und ggf. Zinsen, Mahngebühren usw.

In so einem Fall kannst du also gar nicht ins Minus gehen.

Erlaubt dir die Bank ein kleines Minus, dann wird das Konto mit dem nächsten Zahlungseingang ausgeglichen und das war es dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise wird eine Überziehung eines Schülerkontos gar nicht geduldet. 

Wenn du aber bereits 18 bist, dürfte das der erste Schritt in die Überschuldung bedeuten.

Wie willst du denn ein Defizit ausgleichen, wenn du gar kein Einkommen hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke als Schüler ohne Einkommen wird dein Konto auf Guthabenbasis gestellt sein.
Das heißt, Auszahlungen, Überweisungen etc. sind nur insoweit möglich als dein Konto entsprechend gedeckt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SenadaSteve
26.03.2016, 23:00

Nein, ich hatte es zwar mal im Minus aber sofort ausgeglichen, das war sogar schon über 100€ .. da wusste ich, dass ich es ausgleichen kann, nur jetzt.. weiß ich das nicht.

0

Wenn du noch minderjährig bist, ist eine Überziehung aus rechtlichen Gründen nicht zulässig. Ansonsten solltest du es bald wieder ausgleichen, dann passiert auch nichts (bis auf hohe Zinsen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie soll es in die Miesen gehen?

Entweder zu versuchst mit der Karte zu viel Geld abzuheben

oder du hast jemanden eine Vollmacht gegeben, Geld von deinem Konto einzuziehen

oder du hast einen Dauerauftrag laufen.

In allen Fällen kann die Sparkasse dann die Auszahlung verweigern

oder im Rahmen einer geduldeten Überziehung die Summen auszahlen, bzw. begleichen.

Dafür könnten dann erhöhte Zinsen verlangt werden, die bis 15 % gehen.

Das wären z.B. bei 20,00 € = 0,0083 € pro Tag, bis das Konto wieder gedeckt ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SenadaSteve
26.03.2016, 22:59

Wie rechnet man das bei 20€ ? Wie wäre es bei 40€ dann 0,0166 € pro tag?

0

Nein da passiert nichts, kriegst ein Brief nach Hause dass dein Konto im Soll ist und du das ausgleichen sollst, mehr aber auch nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?