Sparen für Immobilienkauf?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich werde mal deutlich:

50% Eigenkapital sollte mindestens vorhanden sein. Ansonsten zahlen noch die Enkel daran ab.

Wenn ihr also etwas für 200'000 € kaufen wollt braucht ihr binnen der nächsten 5 Jahre eine Rücklage von 100'000 €. Schafft ihr das? Ich glaube nicht.

Ja, den Banken genügen 20% Eigenkapitalanteil. Bei 100'000 € Objekt also 20'000 €. Aber: Die Bank ist nicht euer Kumpel. Die Bank hat die Immobilie falls ihr nicht mehr bezahlen könnt.

Dann passiert das, wovon ein Freund von mir profitiert hat: Er hat die Restschuld für ein Mietobjekt bezahlt (bei Zwangsversteigerung rund 40'000 € investiert - ohne Kredit aufzunehmen) und dafür eine Wohnung im Wert von 120'000 € erhalten. Warum? Weil der Vorbesitzer 20 Jahre lang versucht hat seine Schulden zu tilgen, am Ende wurde dann der Schlussstrich gezogen.

Die Wohnung war nur deshalb so günstig weil alles (!) renoviert werden musste. 20 Jahre alte Wohnung, der Eigentümer konnte jedoch nichts zur Erhaltung investieren da er nicht mal den Kredit bei der Bank bedienen konnte.

Das ganze Geld, was der ursprüngliche Käufer an die Bank gezahlt hat war für ihn weg. Sprich: Geld weg, Wohnung weg.

Was du lesen willst:

http://www.stern.de/familie/zwangsversteigerung-haende-hoch-3065536.html
_____

Mein Tipp für euch: Sucht euch eine Immobilie, welche ihr euch leisten könnt. 50% Eigenkapital sollte vorhanden sein, ansonsten könnte es für den Kreditnehmer von euch nach hinten losgehen.

Zwangsversteigerungen setzen genügend Kapital ohne Kreditaufnahme voraus. Evtl. kann auch hier eine Bank entsprechend beraten. Jedoch Vorsicht: Aufgrund der niedrigen Zinsen sind Schnäppchen generell schwierig zu finden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dEfAuLt2k
04.09.2016, 12:28

Hallo,

vielen Dank für die Antwort.

So ganz kann ich dies jedoch nicht nachvollziehen.

Wenn ich das Beispiel meiner Eltern nehme.

Diese haben vor ca. 20Jahren einen schlüsselfertigen Neubau inkl. Grundstück, Außenanlage usw. gekauft. 50% Eigenkapital war hier auch lange nicht vorhanden. Beide zusammen haben ein Gehalt was ca. unserem entspricht. Die damaligen Zinsen haben sich noch auf ca. 7% belaufen.

Trotz des geringen Eigenkapital und der wesentlich höheren Kreditsumme hatten sie nie wirkliche Geldsorgen und der Kredit ist vor dem Rentenantritt komplett abbezahlt.

Wenn ich auf verschiedenen Kreditvergleichsseiten rumstöbere und unser Vorhaben eintippe sollte das Ganze auch ohne Eigenkapital zu realisieren sein. Natürlich sind dieses alles Schönrechnungen und ich habe ca. 10-20% draufgeschlagen.

Der von dir verlinkte Artikel bezieht sich ja nur auf den Worst Case. Dies kann jedoch genau so passieren, wenn ich vorher ein 50%iges Eigenkapital habe.

Vielen Dank und viele Grüße

0

Ich hab letzte Woche mein selbstgenutzes Einfamilienhaus verkauft. Die Erwerber finanzieren zu 110 % bei der Volksbank. Zinsen sind so gut wie abgeschafft, die Einkommen müssen natürlich passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 20.000€ kommst nicht mehr wirklich weit.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/neues-gesetz-begrenzt-hauskreditrahmen-14395029.html

Gab mal die Fernsehsendung "Schnäpchenhäuser", für 20.000€ 'ne Schabracke gekauft, für weitere 20.000€ renoviert.
Das ist Boulevardfernsehen, nicht die Realität.

Das allein ist es nicht, siehe Link.
Geht die Biographie nur einmal schief, Krankheit, Arbeitslosigkeit, Scheidung, wie willst dann die Bank im Schach halten?
Wo wäre Dein "As im Ärmel"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?