Sparen als Kind?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Manche Banken bieten Sparbücher für Kinder mit überdurchschnittlich hohen Zinsen an. Da es bestimmt nervig wäre, jede Woche mit 5 €, oder auch nur dem Rest von 5 €, den man nicht ausgegeben hat, zur Bank zu rennen, empfiehlt sich ein klassisches Sparschwein.

Das wird dann alle paar Monate geschlachtet, und der Betrag kann in bar auf das Kindersparbuch eingezahlt werden.

Dankeschön😘

1

Abgesehen vom guten alten Sparschwein bieten die meisten Banken Kinderkonten an.

Für derartige Konten ist gesetzlich vorgeschrieben, das keine Gebühren anfallen dürfen und diese reine Guthabenkonten sind, bei denen eine Überziehung nicht möglich ist.

Zudem haben derartige Konten im Verhältnis zu normalen Konten passable Zinsen oder andere Bonusformen.

Geh einfach mit deinen Eltern beim nächsten Bankbesuch mit und lasst euch beraten...

Dankeschön😘

0

Immer einen Teil von deinem Taschengeld in deine Sparrdose tuen. Oder deine Eltern fragen, ob die dir ein Sparbuch anlegen. Das hat meine Schwester für meinem Neffen gemacht.

Dankeschön😘

0

Du kannst deine Eltern bitten, eine Sparcard (früher Sparbuch genannt) für dich zu eröffnen. Da kannst du das Geld nicht abheben, bis du volljährig bist, und kriegst auch noch Zinsen drauf (obwohl die Zinsen seit Jahren dank der EZB im Rekordtief sind)

Ich hatte als Kind ein Sparbuch. Das war gut, weil man da eben nicht immer dran kam. Kann ich Dir nur empfehlen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dankeschön für den tipp😘

0

Was möchtest Du wissen?