sparbuch und hartz 4?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast einen Freibetrag den du angespart haben darfst. Das nennt sich Schonvermögen.

Ich zitiere:

Es gilt ein Vermögensfreibetrag von 150 Euro pro vollendetem Lebensjahr. Mindestens sind 3.100 Euro und maximal 9.750 Euro pro Person plus 750 Euro Rücklagen für notwendige Anschaffungen anrechnungsfreies Vermögen.

Du musst also keine Angst haben,die 1200 Euro musst du nicht verstecken.

http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv-4-alg-ii-2/vermoegen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Sparbuch musst Du mit angeben,es kann bei der Summe unter das Schonvermögen fallen,als Altersvorsorge,auf jeden Fall darfst Du davon 750 Euro behalten,für Neuanschaffungen wie Waschmaschiene,Fernseher,usw,und Kleidung,Reparaturen,denn es gibt da nichts mehr vom Amt wenn etwas kaputt geht.Löse das Sparbuch nicht auf auch umschreiben lassen ist keine gute Idee,das Amt forscht nach und erfährt davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ kk28dd

Ha du bist lustig. Natürlich musst du alles angeben. Da wird nichts verrechnet, denn dir steht Geld zu, wenn du selber nichts mehr hast. Von 1.200 Euro könntest du ja eine Weile leben und trotzdem Hartz-IV bekommen, das geht ja nicht.

Du wirst auch alle deine Konten angeben müssen und auch deine Kontoauszüge rückwirkend, weis jetzt nur nicht, ob das nur die letzten drei Monate sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kalivero
07.03.2014, 19:00

Wie lange kann man denn von 1200€ leben? Vielleicht zwei Monate... mehr auch nicht! Ich persönlich halte 1200€ jetzt nicht für wirklich viel!

0
Kommentar von stern311
07.03.2014, 20:04

naja diese Antwort ist ziemlich falsch, denn erhat ja noch Schonvermögen und Altersvorsorge. So wie du es gesagt hast, stimmt es leider nicht.

0

Naja, mit 1200€ auf Deinem Sparbuch besteht für Dich wahrscheinlich nicht die Gefahr, dass Du Schwierigkeiten bekommen könntest. Soviel ich weiss, können die Dir aber Ersparnisse wegnehmen, wenn Du mehr als ca. 5000€ angespart hast. Diese bittere Erfahrung musste ich leider schon machen, da ich mehr als 10000€ hatte und dann plötzlich arbeitslos wurde. Damals wusste ich erstmal gar nicht, was die vorhatten, als ich das Schreiben bekam... hinterher musste ich dann plötzlich meine Konten räumen und an das Arbeitsamt überweisen... ca. 5000€ ließen sie mir dann noch übrig... die waren aber im Handumdrehen aufgebraucht. Frag mich jetzt aber nicht, ob ich zu dieser Zeit Hartz4-Gelder bekam oder ob ich das Geld aufbrauchen musste... ist schon etwas länger her leider! Bei 1200€ wird man Dir wahrscheinlich nichts wegnehmen! Die Sauerei ist dabei vor allem, dass es völlig egal ist, ob Du ALG1 oder ALG2 bekommst... Du bekommst ja nur 60% Deines letzten Einkommens... die Allerwenigsten können davon leben und müssen zwangsläufig Hartz4-Aufstockung beantragen. Sobald Hartz4-Aufstockung ins Spiel kommt, nehmen die Dir alles weg, was Du jahrelang für Dein späteres Leben angespart hast. Ich hatte zum Beispiel einen Bausparvertrag mit etlichen Tausend Euro... der existiert nicht mehr, seitdem ich Hartz4 beantragen musste. Daher rate ich jedem, seine Ersparnisse besser unterm Kopfkissen zu legen!!! Arbeitslos wird man heute schneller als man blinzeln kann, und da ist es völlig egal, ob Du 2 Jahre, 15 Jahre oder 30 Jahre gearbeitet hast und noch nie arbeitslos warst... die nehmen Dir alles weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VirtualSelf
09.03.2014, 10:45

Die Sauerei ist dabei vor allem, dass es völlig egal ist, ob Du ALG1 oder ALG2 bekommst

Natürlich nicht.
Im Alg1 spielen die Vermögensverhältnisse keinerlei Rolle; auch als Vermögensmillionär stände dir ggf. Alg1 zu

Daher rate ich jedem, seine Ersparnisse besser unterm Kopfkissen zu legen!!!

Guter Ratschlag: Sozialbetrug klappt immer öfter

0

Selbst bei Sozialhilfe hättest du ein Schonvermögen von 1600.- bis 2600.- € (je nach Lebensalter), bei ALG 2 liegt es noch höher. Deine 1200.- € kannst du also behalten, selbst wenn du sie angeben musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?