Sparbuch? Mit Hindernis?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mein Tipp: Anwalt fragen.

Für hier ist das viel zu kompliziert. Wie alt ist dein Steifsohn und läuft das Sparbuch wirklich auf seinen Namen? Es ist ja schon eine Weile nicht mehr möglich, dass Großeltern auf den Namen des Enkels ein Konto eröffnen können. Wer hat Vollmacht? Ist überhaupt Geld auf dem Konto? Er war der "Totschläger"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crac86
15.12.2015, 08:50

mein Stiefsohn ist 11 Jahre und ja das Sparbuch läuft auf seinen Namen! ! die Vollmacht liegt soweit wir wissen bei den Großeltern die auch regelmäßig ordentlich Geld eingezahlt haben!! mein schwierigervater hat auf mich eingestochen und es läuft noch das Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags! !!

0

Hm, also aus dem Bauch heraus: Das Sparbuch läuft auf seinen Namen, also ist es seins. Demzufolge hat er natürlich auch einen Anspruch darauf. 

Ich würde vielleicht als ersten Versuch mal bei der entsprechenden Bank nachfragen, was von dieser Seite Eure Möglichkeiten wären. Oder ob da tatsächlich nur der rechtliche Weg bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackyGizmo
15.12.2015, 13:17

Einfach hingehen und als Verlust melden und dann wirds auf ein neues Buch gebucht und alles ist gut, keinerlei Anwalt.

1

Hallo crac86,

  1. Das Sparbuch wurde von den Großeltern bespart. Der Bruch in der Familie kann doch wohl von diesen Großeltern zum Anlass genommen werden, um das Geld nicht auszahlen zu lassen. Ich verstehe den Anspruchgedanken der Verwandten in diesen Fällen nicht. Das Geld wäre ohne die Großeltern auch nicht da.
  2. Aus der rechtlichen Sicht kommt es darauf an auf wessen Namen das Sparbuch ausgestellt ist. Dein Sohn kann mit deiner Hilfe natürlich über das Geld verfügen, wenn das Sparbuch auf seinem Namen läuft. Entsprechende Vollmachten können bei der Bank widerrufen werden.
  3. Eine Chance sehe ich nicht, wenn das entsprechende Sparbuch über die Großeltern läuft.

Deine Antwort zu Punkt 1 kannst du dir sparen, da mir der Grund für die Familienstreitigkeit egal ist. Eine Wohltat die bevorsteht, sollte meiner Meinung nach immer widerrufen werden können. Der Umstand ändert nichts daran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackyGizmo
02.02.2016, 09:06

Zu 1. Wer es bespart hat ist egal sobald es auf meinem Konto ist gehört es mir. Und somit haben die Großeltern keinerlei Anspruch mehr darauf.

Der Sohn kann auch alleine darüber verfügen, bis 2000 Euro muss die Bank keine Legitimation durchführen ^^ Es sei denn es ist irgendwelche Sondervereinbarung getroffen worden.

0

Wenn das Sparbuch auf den Namen des Stiefsohns läuft, müssen dessen Eltern ja damals schriftlich auf der Bank dem Sparbuch zugestimmt haben (als Inhaber der elterlichen Sorge). Die Eltern des Stiefsohns können also zur Bank gehen, das Buch als "verloren" melden und sich ein Dupikat ausstellen lassen. 

Ich habe das mit einem Sparbuch meines Sohnes genauso gemacht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Dürfen Großeltern keine Konten für minderjährige Enkel einrichten lassen, das ist nicht rechtens und die Bank kann ein Dran kriegen dafür. Die eltern müssen zwingend unterschreiben

2. Geht zur Bank meldet das Sparbuch als verloren , es wird gesperrt und kostet Gebühren ( ca. 15 Euro) nach ca. 4 Wochen wird ein neues ausgestellt und dann kann man an das Geld dran.,

SO schnell wie möglich sonst ist das ganze Geld weg.

PS: Die Bank darf über 2000 Euro nur mit Legitimation ausführen sodass die Großeltern nicht mehr abheben könnten pro Auszahlung. Und wenn die Bank sich weigert würde ich sie fragen ob sie Post von einem Anwalt will bezüglich der fehlerhaften Kontoeröffnung

3. Liegt es auf den Namen der Großeltern, hast du keine Rechte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?