Spannweite berechnen, aber wie (Statistik)?

Nr.2 Die SPannweite beider gruppen ist angeblich gleichhoch - (Mathematik, Physik, lernen)

1 Antwort

Die Spannweite bezieht sich nicht auf die absoluten Häufigkeiten sondern auf die Anzahl der Fehler. In beiden Gruppen haben Leute sowol 2 als auch 5 Fehler gemacht, d.H. dein Xmin ist beidemals 2, dein XMax=5 -> R-Xmax-Xmin=5-2=3

wo kann man online eine Staustatistik abfragen?

Ich suche eine Möglichkeit bestimmte Uhrzeiten herauszufinden, zu denen es auf meiner Autobahnstrecke wenig Staus gibt. Bisher habe ich nur Statistiken gefunden, auf welcher Autobahn es in den letzten Jahren am häufigsten/längsten Staus gegeben hat - das suche ich nicht! Allgemeine Sachen wie irgendwelche Ferienwochenenden an denen es staut hilft mir auch nichts. Ich suche etwas wo ich Anhand der Uhrzeit und dem Wochentag die Verkehrsbelastung meiner Strecke sehen kann. Das sollte doch irgendwo verfügbar sein, es gibt ja genug Kameras und Sensoren usw... Vielen Dank

...zur Frage

Lösungsansatz für Berechnung Punktesystem?

Leider bin ich überhaupt kein Excel-Experte, weshalb ich mich an Sie wende! Anforderung: Für eine monatliche Statistik soll ich ein Punktesystem (Kennzahl) entwickeln.

Ich habe 3 Hauptkategorien, die sich wiederum in 3 - 9 unterschiedlichen Kategorien unterteilen. Diese Hauptkategorien werden wiederum in einer Überkategorie bewertet.

Eine einheitliche Berechnung ist schwierig, weil es unterschiedliche Voraussetzungen bei der Berechnung der Kategorien gibt, die sich dann "hochrechnen" sollen.

Habe bereits unterschiedlichste Lösungsansätze (je nachstehender Kategorien) versucht (min, max, wenn, % etc. - Beispiel einer der Berechnungen: =WENN(B7<86,9999;0;WENN(B7>97,0001;100;(100-C2/(B2-B3)*(B2-B7)))) ), bin mir aber nicht sicher, ob ich hier wirklich am richtigen Weg bin, um die Berechnungen zu machen.

Beispiel:

Überkategorie kann 1.000 Punkte erreichen;

Der Schlüssel zur Aufteilung hier: Hauptkategorie A - max. 600 Punkte, Hauptkategorie B - max. 200 Punkte ,Hauptkategorie C - max. 200 Punkte

Diese setzen sich wiederum aus unterschiedlichen Kategorien zusammen: Die Werte der Kategorien werden ausgewiesen, daneben sollen die Punkte stehen (ich habe hier u.a. % in Punkte zweckentfremdet). Pro Kategorien gibt es Ober- und Untergrenzen, im Delta dazwischen sollen die berechneten Punktezahlen ausgewiesen werden.

Wie kann ich hier am einfachsten die Punkte berechnen?

Hauptkategorie A - kann höchstens 600 Punkte erreichen, über einen Schlüssel wurde aufgeteilt, wie viel Punkte pro Kategorie höchstens erreicht werden können.

Kategorie A ............ Wert 290 ................. wenn Wert 250 und weniger dann 100 Punkte, wenn Wert 338 und mehr dann 25 Punkte, alles was drüber oder drunter liegt behält den Wert 100 Punkte bzw. 25 Punkte

Kategorie B ............ Wert 99,4 ............ wenn 96,9 und mehr dann 100 Punkte, wenn Wert 87 und weniger dann 0 Punkte; hier ebenfalls alles was drüber oder drunter liegt behält den Wert 100 Punkte bzw. 0 Punkte

Kategorie C .......... Wert 64 .............. wenn 53 oder weniger dann höchstens 75 Punkte, wenn Wert 71 oder mehr, dann höchstens 25 Punkte (mehr / weniger gibts nicht); alles was drüber oder drunter liegt behält den Wert 75 Punkte bzw. 25 Punkte

Ähnlich geht es mit den anderen Kategorien weiter!

Hat jemand eine Idee, wie dies übersichtlich und ohne allzu große komplizierte xls-Formeln zu bewerkstelligen wäre?

Scheitere hauptsächlich daran, dass ich die Berechnung mit Ober-/Untergrenze machen muss bzw. dass es bei den auszugebenden Werten ebenfalls eine Grenze gesetzt ist.

Vielen lieben Dank schon im Voraus für Eure Hilfe und Mühe und Unterstützung!

...zur Frage

Statistik: "Verhältnis" von negativen Zahlen

Ich möchte gerne eine Art Verhältnis zwicchen 2 Zahlen berechnen, bei dem auch eine Zahl negativ sein kann. Ich hatte bisher folgende Ideen, die aber alle nicht funktionierzen, bzw.. nicht das machen was ich wollte: (das ganze mache ich in excel)

  • einfache Differenz: Ich nehme einfach die Differenz der zwei Zahlen. das Problem ist, das hier zwischen 1 und 2 die Differenz 1 liegt. Zwiscehn 10 und 20, die Differnz 10. Beide sind aber Verdopplungen und das möchte ich berücksichtgen die Werte für beide Zahleen paare (1 und 2; 10 und 20) müssten gleich sein.
  • mathematische Verhältnis: =(J1-I1)/I1*SIGN(I1) Wenn "i" der erste Wert und "j" der zweite Wert in der Reihe ist. SIGN() ist die Funktion für das Vorzeichen des übergebenen Feldes. Das ganze klappt so weit nur ist zum Beispiel bei -1 und 100 das ERgebnis 101 und bei -10 und 100 das ERgebniss 11. Der zweite Fall ist aber von der Entwicklung her natülich besser. Mathematisch ist aber die 1 kleiner und das Verhältnis wird größer.

Wie kann ich jetzt ein Verhältnis oder Ähnliches zwischen2 Werten berechnen mit folgenden Vorgaben:

  1. Eine Verdopplung ist nicht abhängig vom Wertebereich (1 zu 2 = 10 zu 20)
  2. Eine größere Diferenz zwischen den Zahlen muss auch zu einem größerem Ergebnis führen.

Hierbei widerspricht die 2. Aussage der 1. Aussage. Aber kann ich irgendwie eine solche Änderung berrechnen oder auch in abgewandelter Form.

Wenn das nicht geht: Wie kann ich die 2. Aussage umsetzen ohne nur die Differenz zu betrachten?

...zur Frage

Berechnen von Freiheitsgraden mit Excel?

Hallo,

ich muss in meiner BA die Freiheitsgrade angeben, allerdings finde ich in Excel keine Möglichkeit diese zu berechnen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich diese "N-1" Sache anwenden kann oder ob ich eine kompliziertere Formel benötige, (auf die ich auch schon gestoßen bin), da ich nicht den t-Wert berechne sondern den p-Wert.

(Ich vergleiche sozusagen zwei Datenpakete und schaue, ob die Differenz der Werte signifikant ist)

Ich hab absolut keine Ahnung von Statistik, ich weiß nur: Ich muss diese Freiheitsgrade angeben. Also, kann man das mit Excel berechnen?

Falls jemand meine etwas kryptiische Frage beantworten kann: Merci.

...zur Frage

Wie nennt man diesen Diagrammtyp?

Hi zusammen,

ich sehe oft diese Form von Diagrammen. Auf diese Weise werden mehrere Datenreihen zusammengefasst und in einem Diagramm dargestellt. Die Datenpunkte sind die Mittelwerte aller Y-Reihen an der Stelle X. Die vertikalen Linien geben die Standardabweichung an. Man kann somit ablesen, wie "einig" sich die Werte an den Stellen X sind, bzw wie stark sie streuen.

Ich kenne das eigentlich nur als Box-Whisker-Plot, aber dort sind immer die klobigen Kästchen - ich finde diese Darstellung hier viel schöner. Weiß jemand wie man sie nennt und/oder wie man sie in Python (Matplotlib) darstellen kann?

(Das Diagramm sollte im Anhang der Frage erscheinen)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?