Spannungsquelle mit Innenwiderstand an Kondensator (Transistor-Schaltung)?

Aufgabe - (Elektrotechnik, Transistor, Spannungsquelle)

2 Antworten

Die typische Vorgehensweise ist:

  • Umzeichnen auf AC-Ersatzschaltung
  • Verwenden des Kleinsignal Transistor Ersatzschaltbildes
  • Berechnen der Übertragungsfunktion.

Geograph hat schon richtig die Rolle der Koppelkondensatoren erwähnt.

Ue ergibt sich aus dem Spannungsteiler, der aus dem Eingangswiderstand Ri der Transistorstufe und dem Innenwiderstand der Quelle Rq gebildet wird.

Ue = Uq * Ri /(Ri+Rq)

Vielen Dank für deine Antwort. Wenn ich das richtig verstanden habe gehe ich folgendermaßen vor:

1. Bestimmung der Widerstände durch gegebene Werte

2. Ersatzschaltbild --> Bestimmung des Eingangswiderstands (in diesem Beispiel: R(1) parallel zu R(2) parallel zu R(E)+r(BE)

3. Ue = Uq * Ri /(Ri+Rq) anwenden

Ist das so richtig?

NACHTRAG: Da ich bei meiner Zeichnung keine Widerstandsbezeichnungen angeben habe ist das natürlich wenig hilfreich für dich...


0
@analknecht2k

R(1) parallel zu R(2) parallel zu R(E)+r(BE)

nein:

Re wird ja nicht von Ib durchflossen, sondern von (1+ß)*Ib

Daher ist der Eingangswiderstand:

R1 || R2 || (rbe+(1+ß)*Re)

Würde mich aber wundern, wenn du das nicht gelernt hast.

0
@michiwien22

Habe beim rechnen R(E) schon mit Ib+Ic berechnet. Hatte also 1+ß schon mitberechnet. Ich hätte mich besser/genauer ausdrücken sollen.

Nochmal vielen Dank!

0

Bei 100MHz kannst Du 1/ωC gegenüber Rq = 1kΩ vernachlässigen

z.B. bei C = 1µF  ist Rq < 2mΩ

Danke für deine Antwort. Ihr 2 habt mir sehr geholfen.

0

Was möchtest Du wissen?