Spannungsenergie? Was ist das?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Stell dir mal eine dünne Platte Metall (oder ein Lineal etc.) vor. Wenn du das ein wenig verbiegst, baust du Spannung auf. Du fügst der Platte also Spannungsenergie hinzu. Wenn du loslässt, richtet sich die Platte wieder in ihrer Ausgangsposition aus. Die Platte versucht also, die Spannungsenergie wieder abzugeben.

Das gleiche Phänomen taucht beim Gummi und bei der Feder auf: Wenn du den Gummi streckst, baust du Spannungsenergie auf, und wenn du ihn loslässt, wird sie wieder freigegeben. Aber zum Erdbeben passt das Beispiel mit der Platte besser.

Wenn du die Platte allerdings zu stark verbiegst, wird die Spannungsenergie so hoch, dass sie auch dann freiwird, wenn du nicht loslässt. Das Resultat: Die Platte bricht.

Dies ist das Phänomen, das auch bei Erdbeben auftritt: Durch die Plattentektonik (Bewegung der Erdkruste, zur Not frag noch mal nach) baut sich zwischen den Platten eine Spannung auf. Bei den Platten gibt es allerdings niemanden, der einfach mal loslassen kann. Also baut sich solange Spannungsenergie auf, bis die Sache eskaliert. Wenn man Glück hat, passiert das schon relativ früh, und man erlebt, wenn überhaupt, ein kleines Erdbeben. Wenn die Platten aber ungünstig aneinanderliegen, eskaliert die Situation erst bei einer hohen Spannungsenergie und es gibt ein großes Erdbeben.

Was eine Plattentektonik ist weiß ich. (:

Oha Danke ich hätte nie gedacht das ich so eine ausführliche Antwort bekomme. Ich versteh es jetzt. Du hast mir mein ganzes Referat gerettet! DANKE!!!!!!

0

Was möchtest Du wissen?