Spannendes Phänomen!?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das sind traditionelle Handwerksberufe, die seit jahrhunderten vorwiegend von Männern ausgeübt wurden. Frauen wurde in der Vergangenheit meist die Möglichkeit verwehrt, einen dieser Berufe oder überhaupt ein Handwerk lernen und ausüben zu können.Heute hat sich das durch die Gleichberechtigung und offene Gesellschaft verändert, dennoch strömen auch in der jetzigen Zeit eher die Männer zu den typisch handwerklichen Berufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal vermuten, das es so typische Berufe für Familienunternehmen sind. Sprich der Bäcker im Dorf in der xten Generation. Und vor einigen Jahrzehnten war ja nun mal eher der Mann der Verdiener in der Familie... Und die Frau war für Haushalt und Kinder zuständig...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass es, wie du schon sagst, an der härte der Industrie liegt. Vorallem Koch ist ein körperlich sehr anstrengender Job, meine Freundin hat die Ausbildung gemacht und ich habe echt mitbekommen, was für körperliche Anstrengungen das für sie waren, teilweise 16 std am Stück zu arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?