Spannende Geschichten aus dem Lateinunterricht - Referat?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nimm etwas aus den "römischen Klatschspalten" , zB. Imperator iulius Caesar und Cleopatra (Thea Philopator VII.) Nach großen Schlachten und direkt nach dem Triumphzug in Rom fuhr Caesar quer übers Mittelmeer nach Alexandria und ließ sich von der schönsten und klügsten Frau der damals bekannten Welt pflegen und verwöhnen. Cleopatra hielt den Imperator bei Laune und schützte so ihre Provinzen am Nildelta. Eine Art Nichtangriffspakt, obwohl die Römer expansive Pläne( Norden= West/Nord/Mitteleuropa), Osten (Griechenland, Kleinasien, Mesopotamien...) und auch nach Nordafrika incl. Ägypten hatten.------------ Oder nimm den Tagesablauf in einer Handelsstation, einem Marktflecken mit regem Leben = Handwerk, Handel, Dienstleistung, Villae , Tempel, Theater, Luxus, Glücksspiel, Stellung der Götter, Opfergaben, Exzesse, späterer Untergang.Hier könnten der Heimatbezug (Limes, villa rustica, Wasserleitung, Badehäuser, Handelsstraßen) und römische Spuren mit Nachhaltigkeit (Ortsnamen, Sprache, Siedlungen) festgemacht werden. "Die Römer in meiner Heimat" = immer ein dickes Thema.

uschischicki 17.06.2011, 13:02

Gute Idee!

Genauso geht's auch bei den Göttern ab! Das ist besser als in jeder Daily-Soap... :-) Dann hat die eine aus Eifersucht die Kinder von der anderen getötet und daraufhin den Dreckskerl in irgendein Tier verwandelt usw...

0

Ich würde eher die Eroberung Britanniens und den Rückzug empfehlen. Das ist einigermaßen gesicherte geschichte.Das, was die anderen über Nero, Caesar usw anraten setzt umfangreiche Kenntnisse in der Quellenkritik voraus, damit man nicht irgendwelchen Märchen aufsitzt (wie z.B. Nero Gitarre spielend Rom abbrennen lassend).

Du kannst auch über Bösewichte erzählen wie zb Nero. Er versuchte einige Male seine Mutter zu ermorden, weil sie ihm auf die Nerven ging. Einmal sogar versenkte er eine Galeere auf der seine Mutter stand, aber sie konnte schwimmen. : P Letztenendes brachte sie sich selbst um, damit sie nicht mehr auf der Hut sein musste. Und alles Andere ist auch bekannt: Dass er das brennende Rom von seinem Balkon aus Harfe spielend beobachtete usw.

Also, ich würde Götter empfehlen. Die sind immer spannend und es gibt auch eine Menge zu erzählen!Du musst ja nicht alle Götter vorstellen, aber die wichtigsten (z.B. Jupiter) wären sicher interessant.

Aus: de bello gallico, gut zugängliches Latein und man lernt, wie man einen Krieg vom Zaun bricht, friedliche Völker ausbeutet und die eigene Macht festigt. Wer Geschichte nicht als Kriminalgeschichte auffaßt ist ihr Komplize. -Großmächte halten sich noch heute an diese Vorlage. Guten Erfolg.

melodyshine 20.06.2011, 17:38

OK danke, aber ich mache es lieber auf Deutsch, da es ja etwas geschitliches näher bringen soll und auf Latein finde ich es doch ziemlich schwer. Danke trotzdem!

0

Ich würde bei der "Ursprungsgeschichte" à la Vergil (Aeneas) ansetzen. Oder wie wär's mit dem "Raub der Sabinerinnen"?

Mhm... kommt drauf an, wie alt ihr seid, aber Prostitution in der römischen Antike ist sehr interessant, v. a. die Graffitis im Bordell von Pompeji. Da lernt man mal wenigstens "wichtige" Ausdrücke :-P scherz.

Aber ist wirklich ein spannendes Thema.

Das Leben Cicero,s, der ja zu unbeugsam und brillant war um am Leben gelassen zu werden..LG

Was möchtest Du wissen?